Übersicht der Förderprogramme im Themenbereich Integration und Partizipation

Jährlich stellen die EU, der Bund und die verschiedenen Senatsverwaltungen des Landes Berlin in erheblichem Umfang Fördermittel für die Integration und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund zur Verfügung. Zielgruppe der Fördergelder sind zumeist private Projektträger, die damit ihre Arbeit zur Integration von Zuwanderern finanzieren. Der Bereich Sprachförderung gehört dazu, oder vorschulische und schulische Bildung, Ausbildung, Studium und Arbeitsmarkt. Darüber hinaus werden auch ehrenamtliche Aktivitäten und gesellschaftliche Teilhabe gefördert. Andere Initiativen engagieren sich mit Schwerpunkt Stärkung der Demokratie und Schutz vor Diskriminierung und Gewalt.

In einer Übersicht informiert der Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration über die Möglichkeiten, Fördermittel im Bereich Integration zu beantragen. Viele der hier aufgelisteten Fördermöglichkeiten kommen, insbesondere mit Blick auf die Förderung von Projekten mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen, auch für Projekte der Kulturellen Bildung in Frage.

  1. Förderprogramme des Bundes und der EU (PDF, 13 Seiten)
  2. Förderprogramme des Landes Berlin (PDF, 5 Seiten)
  3. Stiftungen und Förderprogramme von Vereinen (PDF, 21 Seiten)

Weitere Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Seiten des InfoPoints Kulturelle Bildung der LKJ Berlin e.V.

Ausstellungseröffnung, Motto-Song und Flashmob zum 20. Kinderkarneval der Kulturen!

KinderkarnevalDer Mai rückt näher und damit ein besonderes kulturelles Highlight für Berliner Kinder: der 20. Kinderkarneval der Kulturen mit Kostümumzug und großem Kinderfest am 14. Mai 2016!

Zur Einstimmung wurde auch in diesem Jahr ein Motto-Tier gewählt und mit einem Malwettbewerb zur künstlerischen Umsetzung des Motto-Tiers aufgerufen. In diesem Jahr wurde der Löwe als König der Wildnis zum Motto-Tier auserkoren. Unter dem Motto „20 Jahre mit Gebrüll“ sind viele Berliner Kinder dem Ruf des Motto-Löwen gefolgt sind und am großen Malwettbewerb teilgenommen haben. Nun werden die Bilder in einer großen Ausstellungseröffnung im INTIHAUS der Kreuzberger Musikalischen Aktion e.V. präsentiert.

Wann? Mittwoch, den 27.04.2016 um 16:00 Uhr
Wo? INTIHAUS der Kreuzberger Musikalischen Aktion e.V., Friedrichstr. 2, 10969 Berlin, U1/6 Hallesches Tor

Mit einem großen Flashmob-Tanz zum diesjährigen Motto-Song „Könige der Wildnis“ stimmen sich die Löwen auf den Kinderkarneval ein. Jetzt reinhören unter: http://bit.ly/1QmofyH und für den Tanzflashmob üben: http://bit.ly/1SEpg73

Wer sich nicht nur auf den Karneval einstimmen, sondern ihn am 14. Mai selbst mitgestalten möchte, kann sich als Tanz- oder Musikgruppe am Programm beteiligen. Interessierte Kindergruppen können sich hier anmelden: http://bit.ly/1S3jPCL

„Kultur macht stark“ wird ab 2018 fortgesetzt!

120416_Logo_Buendnisse_fuer_Bildung„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geht nach 2017 in einer zweiten Förderperiode weiter. Das sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka am 6. April 2016 auf einer Konferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin.

Prof. Dr. Gerd Taube, Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), sagte: „Die Fortführung von ‚Kultur macht stark‘ ist ein wichtiges und überaus positives Signal der Bundesbildungspolitik zum richtigen Zeitpunkt! Kinder und Jugendliche brauchen vielfältige Begegnungsmöglichkeiten und Bildungsangebote mit Kunst und Kultur, um ihre Persönlichkeit zu stärken. Nicht zuletzt die Programmevaluation hat gezeigt, dass die inklusiven Konzepte und die Flächenkompetenz der Praxis Kultureller Bildung ein wichtiges gesellschaftspolitisches Potenzial sind. Nun bietet sich die Chance, das Programm ausgehend von seinen erfolgreichen Impulsen weiterzuentwickeln, um mit der neuen Förderrichtlinie seine Wirkungskraft zu verstärken. Deshalb freut es mich sehr, dass die zivilgesellschaftlich organisierten Verbände und Initiativen auch bei der Neuauflage des Programms mit der Umsetzung betraut werden sollen und das BMBF den bewährten Dialog mit den Programmpartnern weiterführen wird.“

Das BMBF hat außerdem bekanntgegeben, dass innerhalb des aktuellen Förderzeitraums von „Kultur macht stark“ 5 Millionen Euro zusätzlich für Projekte Kultureller Bildung mit Geflüchteten bis 26 Jahre zur Verfügung gestellt werden.

Förderinteressierte, bundesweite Verbände und Initiativen sind aufgerufen, sich bis 09. Mai 2016 als Programmpartner zu bewerben.

Als Programmpartner entwickeln sie Maßnahmen entsprechend der Förderrichtlinien, mit denen Bündnisse für Bildung gefördert werden können. Zu einer Antragstellung sind insbesondere die Programmpartner in „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ aufgefordert, es können aber auch Förderinteressierte, die bisher keine Mittel aus „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ erhalten haben ein Konzept vorlegen.

Nach der Auswahl der Programmpartner, können sich die Bündnisse ab Sommer 2016 mit ihrer Projektidee bei den Programmpartnern auf eine Förderung im Rahmen von „Kultur macht stark“ bewerben.

Die genauen Förderrichtlinien und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier: http://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/foerderrichtlinie-erwachsene-fluechtlinge-753.php

Methodenset Barcamp-Schulung gewinnt OER Award

http://lkj-berlin.de/wp-content/uploads/2016/03/foto_award.jpg

Das Methodenset Barcamp-Schulung ist in der Kategorie „Bildungsbereich The Great Wide Open“ Preisträger für den OER-Award 2016. Der OER-Award ist der erste große Wettbewerb zu Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum. Im Vordergrund steht das Ziel, die Sichtbarkeit und Anerkennung für Akteure und Angebote zu stärken. Das Methodenset selbst ist entstanden aus dem LKJ-Projekt KombiSchulung „ePartizipation in der Jugend(kultur)arbeit/Kulturellen Bildung“ oder auch kurz „KombiSchulung eKultur“. Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Hier finden Sie das Methodenset auf unseren Seiten. Video zur Preisverleihung.

InfoPoint Veranstaltung am 14.03.16

logo_infopointAm 14. März von 10:00 bis 13:00 laden wir zur nächsten Infoveranstaltung des InfoPoints Kulturelle Bildung ein. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Kirschkern e.V. in der Obentrautstraße 57 in Berlin-Kreuzberg statt.

Insgesamt stellen vier Referentinnen und Referenten ihre Förderprogramme für das Arbeitsfeld der Kulturellen Bildung vor. Darüber hinaus bietet der InfoPoint eine allgemeine Beratung an.

Nach einer kurzen Vorstellung der verschiedenen Programme, haben die Teilnehmenden die Möglichkeit in Arbeitsgruppen mit den Referentinnen und Referenten ins Gespräch zu kommen, Fragen zur Antragstellung zu klären und mit den anderen Teilnehmenden in den Erfahrungsaustausch zu gehen.

Da die aktuelle Ausschreibung von „Künste öffnen Welten“ die letzte Ausschreibungsrunde ist, freuen wir uns, dass die BKJ an der Veranstaltung teilnimmt. Außerdem mit dabei sind diesmal: Die Bundesvereinigung soziokultureller Zentren e.V. mit dem Programm „Jugend ins Zentrum“ und der Paritätische Bildungswerk Bundesverband mit „JEP – Jugend engagiert“, sowie der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, der kürzlich um 500.000 Euro für Projekte mit Geflüchteten aufgestockt wurde.

Den aktualisierten Ablaufplan finden Sie hier: infopoint_va_20160314

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste eingerichtet, auf der Sie sich unter folgendem Link eintragen können: https://de.surveymonkey.com/r/FFHSSZ2

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und anregende Gespräche. Falls Sie Fragen zur Veranstaltung haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ihre LKJ Berlin

„20 Jahre mit Gebrüll“ – Malwettbewerb zum KinderKarneval der Kulturen

Der KinderKarneval der Kulturen feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hat das KinderKarnevals-Team alle Kinder, Partner und Freunde aus seinem Netzwerk aufgerufen, ihr Lieblingstier vorzuschlagen. Mit 41,7 Prozent hat der Löwe vor dem Bären das Siegertreppchen bestiegen und ist damit das Motto-Tier für den 20. Kinderkarneval.

Unter dem Motto „20 Jahre mit Gebrüll!“ sind nun alle Kinder bis 12 Jahre aufgerufen, ihren Löwen zu Papier zu bringen (Malen, Zeichnen, Collagen kleben, Skulpturen basteln etc.)!
Die fertigen Kunstwerke können bei der Kreuzberger Musikalischen Aktion (KMA) per Post oder persönlich bis 11. März 2016 eingereicht werden, an die:

Kreuzberger Musikalische Aktion e.V. (KMA)
Betreff: LÖWE
Friedrichstr. 2
10969 Berlin

Die Jury begutachtet alle Einsendungen und nominiert drei bis fünf Gewinnerbilder. Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen, wie z.B. Mal- und Zeichenmaterial, Gutscheine für Ausflüge und Freizeitangebote, Buchhandlungen und Spielzeuggeschäfte und vieles mehr. Den Gewinnern winkt außerdem die Veröffentlichung ihrer Bilder berlinweit auf den Plakaten des Kinderkarnevals der Kulturen.

Weitere Möglichkeiten, wie sich Kinder am Kinderkarneval der Kulturen 2016 beteiligen können, finden Sie hier zum Download.

Der KinderKarneval der Kulturen ist ein Projekt der Kreuzberger Musikalischen Aktion e.V. mit Unterstützung der LKJ Berlin.

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung um 500.000 Euro für Projekte von und mit Geflüchteten erhöht

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung wird 2016 auf Initiative des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und der Bildungssenatorin Sandra Scheeres um 500.000 Euro auf 2.500.000 Euro erhöht, um zusätzliche Projekte mit und von Geflüchteten fördern zu können.
Kulturstaatssekretär Tim Renner betont: „Die Antragslage der letzten Monate spiegelt den großen Bedarf an Projekten, die mit und von Geflüchteten gestaltet werden, Diversität in der Gesellschaft fördern und künstlerische Innovation beflügeln. Vielerorts trägt dies auch bereits Früchte, gleichzeitig aber steigen die Anforderungen an die Projekte. Darauf antworten wir.“

 

Jugendstaatssekretärin Sigrid Klebba und Bildungsstaatssekretär Mark Rackles unterstreichen: „Das Recht auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen in Berlin muss gewährleistet werden, eine breit und divers aufgestellte Kulturelle Bildung trägt dazu bei. Auch für die Entwicklung des Berliner Rahmenkonzepts Kulturelle Bildung ist eine große Vielfalt deswegen maßgeblich. Den Ausbau des bewährten Instruments des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung zugunsten junger Geflüchteter unterstützen wir daher.“

Gefördert werden künstlerisch-kulturelle Projekte mit aktiver Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 27). Über die Anträge entscheiden eine Jury und ein Beirat. Alle Projekte müssen von Kunst- und Kulturpartnern mit Bildungs- oder Jugendpartnern gemeinsam entwickelt werden. Vorhaben, die einen aktiven und wertschätzenden Umgang mit Diversität verfolgen und solche, die auf die strukturelle Benachteiligung von Teilnehmenden und Künstler*innen mit Migrations- und Fluchterfahrungen reagieren, werden besonders berücksichtigt. Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte und Menschen of Color sind ausdrücklich eingeladen, Anträge einzureichen.

Ab sofort können Projektanträge in beiden Fördersäulen gleichzeitig gestellt werden. In Fördersäule 1 werden innovative und temporäre Projekte mit einem Förderbedarf zwischen 3.001 Euro und 20.000 Euro gefördert. Die Fördersäule 2 richtet sich an strukturbildende und stadtweit wirkende Modellprojekte mit einem Förderbedarf von mehr als 20.000 Euro.

Die nächsten Antragsfristen sind 15.02.2016 (Fördersäule 2) und 02.05.2016 (Fördersäule 1). Die Antragsstellung erfolgt online. Alle Fristen, detaillierten Förderrichtlinien, das Online-Antragsformular und weitere Informationen stehen auf der Internetseite www.projektfonds-kulturelle-bildung.de. Informationen zum Projektfonds und eine Handreichung zum Online-Antrag sind in Englisch, Türkisch, Französisch, Arabisch, Russisch, Farsi und Hebräisch online verfügbar. Beratungsgespräche werden auf Deutsch und Englisch angeboten. Die Antragsstellung erfolgt in deutscher Sprache.

Informationen und Ansprechpartner:
Geschäftsstelle Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
c/o Kulturprojekte Berlin GmbH, Klosterstr. 68, 10179 Berlin
Tel.: (030) 247 49 800
E-Mail: fondsinfo@kulturprojekte-berlin.de
Web: www.projektfonds-kulturelle-bildung.de