Erlebe deinen Sommer!

Jugendstaatssekretärin Sigrid Klebba stellt den neuen Super-Ferien-Pass 2016/17 und den „Berliner Sommerferien-Kalender 2016“ mit weiteren besonderen Angeboten für die Sommerferien vor.

Dreieinhalb Wochen vor dem Beginn der Sommerferien und anlässlich des Verkaufsstarts vom neuen Super-Ferien-Pass 2016/17 hat die Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba, im Rahmen der Pressekonferenz „Erlebe deinen Sommer!“ besondere Ferienangebote für Berliner Kinder und Jugendliche präsentiert.

Der neue Super-Ferien-Pass vom JugendKulturService ist ein wichtiger Ideen- und Impulsgeber für kreative und abwechslungsreiche Ferien. In einem Kinderteil bis 11 Jahre und in einem Jugendteil von 12 bis einschl. 18 Jahre sind jeweils rund 160 Preisvorteile und kostenlose Angebote sowie über 200 Verlosungen aus den Bereichen Sport, Freizeit, Kultur und Sehenswürdigkeiten enthalten. Somit vereint das mehr als 200 Seiten starke Taschenbuch die Wünsche und Interessen von Kindern und Jugendlichen gleichermaßen. Komplettiert wird das Gesamtangebot mit altersunabhängigen Preisvorteilen im Mittelteil. Dort befindet sich auch die Badekarte, die an allen Ferientagen kostenloses Baden in den Bädern der Berliner Bäder-Betriebe ermöglicht. Ab dem 21. Juli ist der Pass in allen Ferien bis einschl. der Pfingstferien 2017 an über 100 Ferientagen gültig. Von den Preisvorteilen und Verlosungen können Berliner Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre profitieren. Der Verkaufspreis liegt bei 9,- Euro

Mit dem Berliner Sommerferien-Kalender 2016 zeigen fünf stadtweit agierende und von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft unterstützte Einrichtungen, darunter die LKJ, einen umfassenden und zugleich kompakten Überblick auf die Aktionen und Projekte vieler weiterer Akteure der Kinder- und Jugendarbeit. Mit rund 130 Angeboten ist der Kalender eine wichtige Informationsquelle für all jene, die sich beruflich oder auch ehrenamtlich um eine sinnvolle, kreative und abwechslungsreiche Ferienzeit für Kinder und Jugendliche kümmern.

Besonders hervorgehoben wurde „FEZitty – Hauptstadt der Kinder“ vom FEZ-Berlin, welche vom 25. Juli bis 31. August seine Pforten öffnet. Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V. gab einen Ausblick auf die Weiterentwicklung des infonetkalenders, der zu den Sommerferien technisch und optisch einen Neuanstrich erhält. Ferner wurden medienpädagogische Ferienkurse vom Berliner Landesprogramm jugendnetz-berlin und Reisen und Begegnungsfahrten für Kinder und Jugendliche vom Landesjugendring Berlin e.V. vorgestellt.

Im Rahmen einer Medienpartnerschaft mit dem Jugendportal „JUP!“ sind alle Angebote für Jugendliche auch über das Jugendportal abrufbar. Angebote für Kinder werden zu den Sommerferien im neuen infonetkalender der LKJ Berlin erscheinen. Das neu entwickelte Logo des Berliner Sommerferien-Kalenders weist dabei deutlich auf den größeren Zusammenhang hin.

Mehr Informationen zum Super-Ferien-Pass 2016/2017: http://bit.ly/SFP1617

Den „Berliner Sommerferien-Kalender 2016“ finden Sie hier http://bit.ly/LKJ-SFK16

Pressekonferenz zur Veröffentlichung des diesjährigen SOMMERFERIEN-KALENDERS

Herzlich laden wir Sie ein, zur diesjährigen

Pressekonferenz „Erlebe deinen Sommer!
Besondere Sommerferienangebote für Berliner Kinder und Jugendliche“

am Montag, 27. Juni 2016, 10 – 11 Uhr,
Sommerbad Neukölln, Columbiadamm 160, 10965 Berlin

Bereits jetzt freuen sich Berliner Kinder und Jugendliche und deren Familien auf den Beginn der Sommerferien. Viele werden für ein, zwei oder sogar drei Wochen verreisen, aber nicht alle werden diese Möglichkeit haben und somit stellt sich die Frage nach einer ausgewogenen und erfüllenden Feriengestaltung in Berlin.
Fünf stadtweit agierende Berliner Einrichtungen, die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft unterstützt werden, darunter die LKJ Berlin, haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass junge Berlinerinnen und Berliner in unserer Stadt eine Ferienzeit voller Kreativität und Abwechslung erleben können. Denn Berlin hat auch in den Sommerferien viel für Kinder und Jugendliche zu bieten.

Gerne stellen wir Ihnen ausgewählte Angebote, wie den neuen Super-Ferien-Pass 2016/2017 mit der Badekarte für die Bäder der Berliner Bäder-Betriebe und das Sommerferienprogramm von FEZitty – Hauptstadt der Kinder vor. Darüber hinaus präsentieren wir Ihnen den Berliner Sommerferien-Kalender 2016, der Ihnen einen umfassenden und kompakten Überblick über die vielfältigen weiteren Angebote in den Sommerferien geben wird.

Seien Sie dabei und  sichern Sie sich exklusiv die Print-Version des Berliner Sommerferien-Kalenders 2016 und halten Sie zum berlinweiten Verkaufsstart vom Super-Ferien-Pass ein Ansichtexemplar am 27. Juni in Ihren Händen.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Sigrid Klebba, Staatssekretärin für Jugend und Familie, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
  • Annette Siering, Vorstand Berliner Bäder-Betriebe
  • Cornelia Schuster, Leiterin Koordinationsbüro der LKJ Berlin e.V.
  • Marion Gusella, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit FEZ-Berlin
  • Tilmann Weickmann, Geschäftsführung Landesjugendring Berlin e.V.
  • Bernd Gabler, Projektkoordinator vom Landesprogramm jugendnetz-berlin, Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
  • Gunnar Güldner, Geschäftsführung JugendKulturService gGmbH

Anschließend laden wir Sie gerne bei einer kleinen Erfrischung und einem Snack zu persönlichen Gesprächen ein.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per Mail an presse@jugendkulturservice.de

Für Rückfragen steht gerne zu Ihrer Verfügung:

Gunnar Güldner
JugendKulturService gGmbH
Tel: 030 23 55 62-12
Mobil:0176 3251 9483
E-Mail: gueldner@jugendkulturservice.de

Fachtag des InfoPoints Kulturelle Bildung am 4. Juli

logo_infopointEinladung zum Fachtag FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR PROJEKTE MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN MIT FLUCHTERFAHRUNG des InfoPoints Kulturelle Bildung.

Der Fachtag findet am 4. Juli zwischen 10:00 und 14:50 Uhr im MACHmit! Museum für Kinder, Senefelderstraße 5/6, 10437 Berlin, statt.

Kulturelle Bildung für, von und mit Menschen mit Fluchterfahrung fordert die Träger der kulturellen Bildung trotz ihrer Expertise und langjährigen Erfahrung mit interkultureller Arbeit in besonderem Maße. Der Fachtag will die Akteure und Akteurinnen der Kulturellen Bildung miteinander und mit potenziellen Fördermittelgebern ins Gespräch bringen, Praxiserfahrungen und Handlungsempfehlungen zusammentragen sowie Gelegenheit geben, um Fragen zu diskutieren und sich mit Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen.

Den genauen Ablaufplan finden Sie hier (PDF).

Sie können sich unter folgendem Link für den Fachtag verbindlich  anmelden: https://de.surveymonkey.com/r/9CTKLNR

Für die Teilnahme erheben wir eine Gebühr in Höhe von 10 Euro.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf anregende Gespräche. Falls Sie Fragen zur Veranstaltung haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Übersicht der Förderprogramme im Themenbereich Integration und Partizipation

Jährlich stellen die EU, der Bund und die verschiedenen Senatsverwaltungen des Landes Berlin in erheblichem Umfang Fördermittel für die Integration und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund zur Verfügung. Zielgruppe der Fördergelder sind zumeist private Projektträger, die damit ihre Arbeit zur Integration von Zuwanderern finanzieren. Der Bereich Sprachförderung gehört dazu, oder vorschulische und schulische Bildung, Ausbildung, Studium und Arbeitsmarkt. Darüber hinaus werden auch ehrenamtliche Aktivitäten und gesellschaftliche Teilhabe gefördert. Andere Initiativen engagieren sich mit Schwerpunkt Stärkung der Demokratie und Schutz vor Diskriminierung und Gewalt.

In einer Übersicht informiert der Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration über die Möglichkeiten, Fördermittel im Bereich Integration zu beantragen. Viele der hier aufgelisteten Fördermöglichkeiten kommen, insbesondere mit Blick auf die Förderung von Projekten mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen, auch für Projekte der Kulturellen Bildung in Frage.

  1. Förderprogramme des Bundes und der EU (PDF, 13 Seiten)
  2. Förderprogramme des Landes Berlin (PDF, 5 Seiten)
  3. Stiftungen und Förderprogramme von Vereinen (PDF, 21 Seiten)

Weitere Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Seiten des InfoPoints Kulturelle Bildung der LKJ Berlin e.V.

Ausstellungseröffnung, Motto-Song und Flashmob zum 20. Kinderkarneval der Kulturen!

KinderkarnevalDer Mai rückt näher und damit ein besonderes kulturelles Highlight für Berliner Kinder: der 20. Kinderkarneval der Kulturen mit Kostümumzug und großem Kinderfest am 14. Mai 2016!

Zur Einstimmung wurde auch in diesem Jahr ein Motto-Tier gewählt und mit einem Malwettbewerb zur künstlerischen Umsetzung des Motto-Tiers aufgerufen. In diesem Jahr wurde der Löwe als König der Wildnis zum Motto-Tier auserkoren. Unter dem Motto „20 Jahre mit Gebrüll“ sind viele Berliner Kinder dem Ruf des Motto-Löwen gefolgt sind und am großen Malwettbewerb teilgenommen haben. Nun werden die Bilder in einer großen Ausstellungseröffnung im INTIHAUS der Kreuzberger Musikalischen Aktion e.V. präsentiert.

Wann? Mittwoch, den 27.04.2016 um 16:00 Uhr
Wo? INTIHAUS der Kreuzberger Musikalischen Aktion e.V., Friedrichstr. 2, 10969 Berlin, U1/6 Hallesches Tor

Mit einem großen Flashmob-Tanz zum diesjährigen Motto-Song „Könige der Wildnis“ stimmen sich die Löwen auf den Kinderkarneval ein. Jetzt reinhören unter: http://bit.ly/1QmofyH und für den Tanzflashmob üben: http://bit.ly/1SEpg73

Wer sich nicht nur auf den Karneval einstimmen, sondern ihn am 14. Mai selbst mitgestalten möchte, kann sich als Tanz- oder Musikgruppe am Programm beteiligen. Interessierte Kindergruppen können sich hier anmelden: http://bit.ly/1S3jPCL

„Kultur macht stark“ wird ab 2018 fortgesetzt!

120416_Logo_Buendnisse_fuer_Bildung„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geht nach 2017 in einer zweiten Förderperiode weiter. Das sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka am 6. April 2016 auf einer Konferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin.

Prof. Dr. Gerd Taube, Vorsitzender der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), sagte: „Die Fortführung von ‚Kultur macht stark‘ ist ein wichtiges und überaus positives Signal der Bundesbildungspolitik zum richtigen Zeitpunkt! Kinder und Jugendliche brauchen vielfältige Begegnungsmöglichkeiten und Bildungsangebote mit Kunst und Kultur, um ihre Persönlichkeit zu stärken. Nicht zuletzt die Programmevaluation hat gezeigt, dass die inklusiven Konzepte und die Flächenkompetenz der Praxis Kultureller Bildung ein wichtiges gesellschaftspolitisches Potenzial sind. Nun bietet sich die Chance, das Programm ausgehend von seinen erfolgreichen Impulsen weiterzuentwickeln, um mit der neuen Förderrichtlinie seine Wirkungskraft zu verstärken. Deshalb freut es mich sehr, dass die zivilgesellschaftlich organisierten Verbände und Initiativen auch bei der Neuauflage des Programms mit der Umsetzung betraut werden sollen und das BMBF den bewährten Dialog mit den Programmpartnern weiterführen wird.“

Das BMBF hat außerdem bekanntgegeben, dass innerhalb des aktuellen Förderzeitraums von „Kultur macht stark“ 5 Millionen Euro zusätzlich für Projekte Kultureller Bildung mit Geflüchteten bis 26 Jahre zur Verfügung gestellt werden.

Förderinteressierte, bundesweite Verbände und Initiativen sind aufgerufen, sich bis 09. Mai 2016 als Programmpartner zu bewerben.

Als Programmpartner entwickeln sie Maßnahmen entsprechend der Förderrichtlinien, mit denen Bündnisse für Bildung gefördert werden können. Zu einer Antragstellung sind insbesondere die Programmpartner in „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ aufgefordert, es können aber auch Förderinteressierte, die bisher keine Mittel aus „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ erhalten haben ein Konzept vorlegen.

Nach der Auswahl der Programmpartner, können sich die Bündnisse ab Sommer 2016 mit ihrer Projektidee bei den Programmpartnern auf eine Förderung im Rahmen von „Kultur macht stark“ bewerben.

Die genauen Förderrichtlinien und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier: http://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/foerderrichtlinie-erwachsene-fluechtlinge-753.php

Methodenset Barcamp-Schulung gewinnt OER Award

http://lkj-berlin.de/wp-content/uploads/2016/03/foto_award.jpg

Das Methodenset Barcamp-Schulung ist in der Kategorie „Bildungsbereich The Great Wide Open“ Preisträger für den OER-Award 2016. Der OER-Award ist der erste große Wettbewerb zu Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum. Im Vordergrund steht das Ziel, die Sichtbarkeit und Anerkennung für Akteure und Angebote zu stärken. Das Methodenset selbst ist entstanden aus dem LKJ-Projekt KombiSchulung „ePartizipation in der Jugend(kultur)arbeit/Kulturellen Bildung“ oder auch kurz „KombiSchulung eKultur“. Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Hier finden Sie das Methodenset auf unseren Seiten. Video zur Preisverleihung.