Werden Sie Einsatzstelle für das FSJ Kultur 2016-17!

Jedes Jahr engagieren sich in Berlin mehr als 100 Jugendliche als Freiwillige im FSJ Kultur: In Vereinen und Theatern, Museen und Kunstschulen, in Kulturzentren und -initiativen arbeiten sie in Vollzeit in Ihren Einsatzstellen in Vollzeit und bringen jede Menge Energie, Motivation und neue Ideen ein.

Für ihr FSJ Kultur brauchen sie Einsatzstellen mit einem engagierten Team, interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben sowie eine/n pädagogische/n Ansprechpartner/in.

Die Einsatzstellen beteiligen sich an den Gesamtkosten des Freiwilligenplatzes mit einem monatlichen Beitrag von 455 €.

Für den aktuellen Jahrgang vom 1. September 2016  bis zum 31. August 2017 können wir noch 2 neue Einsatzstellen aufnehmen.

Werden auch Sie Einsatzstelle für das FSJ Kultur und ermöglichen Sie jungen Menschen ein Engagement in der Kultur, von dem alle profitieren! Informieren Sie sich zum FSJ Kultur und bewerben Sie sich als Einsatzstelle für den Jahrgang 2016-17 unter: http://lkj-berlin.de/fsjkultur/infos-fuer-einsatzstellen/

Einladung zur Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung #5

Am Donnerstag, 10. November 2016 logo-klein
von 13.00 bis 17.00 Uhr

in der Zitadelle
Am Juliusturm 64, 13599 Berlin-Spandau

Bereits zum fünften Mal laden die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.und Kulturprojekte Berlin Sie herzlich ein zur Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung. Wie im letzten Jahr, so geht die Partnerbörse auch 2016 wieder auf Wanderschaft in einen Berliner Bezirk – diesmal nach Spandau in die Zitadelle.

Mit der Partnerbörse Kulturelle Bildung möchte Kubinaut die zentralen inhaltlichen Säulen der digitalen Plattform – Fachinformation, Vernetzung, Präsentation, Finanzierung/Förderung, Weiterbildung – in die analoge Welt übertragen, aktuelle Fachdiskurse aufgreifen und Gelegenheit für Austausch, Vernetzung und Information bieten.

In diesem Jahr widmet sich die Partnerbörse dem Thema „Diversität“. In den Themenräumen „Jugendkulturarbeit & Diversität“, „Das Kulturagenten-Diversum“ und „Qualifizierungsangebote“ geben Berliner Akteurinnen und Akteure der Kulturellen Bildung Einblicke in ihre Formen der Auseinandersetzung mit dem Thema „Diversität“ und gehen mit den Teilnehmenden in den Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus informieren in der „Geldbörse“ fünf potenzielle Fördermittelgeber*innen über ihre Förderprogramme im Bereich der Kulturellen Bildung. Das „Schwarze Brett“ gibt Anlass zum Suchen und Finden von Projektpartner*innen, Sachmitteln, Räumen etc. und kann vor Ort durch eigene Inserate erweitert werden!

Den genauen Ablaufplan finden Sie unter www.kubinaut.de/media/events/einladung_pb_2016.pdf

Ausschreibung 2016-1: „Rahmenvereinbarung für Jugendtagungsstätten zur Durchführung von FSJ Kultur-Bildungsseminaren“ ist beendet.

Nach Sichtung und Bewertung aller eingegangenen Angebote wird, unter Berücksichtigung aller Umstände, das Angebot der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein (Werftpfuhl bei Werneuchen) als das wirtschaftlichste eingeschätzt. Der Zuschlag wird an die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein erteilt.
Als Entscheidungskriterien wurden, neben formalen Kriterien, wie in den Ausschreibungsunterlagen definiert, der Preis, die Qualität und die Entfernung mit den daraus entstehenden Fahrtkosten herangezogen.

SAVE THE DATE Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung #5

Am 10. November 2016 in der Zitadelle   logo-klein
Am Juliusturm 64, 13599 Berlin-Spandau
von 13.00 bis 17.00 Uhr

Bereits zum fünften Mal laden Kulturprojekte Berlin und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V. Sie herzlich ein zur Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung.  Zum zweiten Mal geht die Partnerbörse auf Wanderschaft in einen Berliner Bezirk – in diesem Jahr nach Spandau in die Zitadelle.

Ziel der Kubinaut-Partnerbörse ist es, die zentralen inhaltlichen Säulen – Fachinformation, Vernetzung, Präsentation, Finanzierung/Förderung, Weiterbildung – der digitalen Plattform auf die analoge Veranstaltung zu übertragen sowie aktuelle Fachdiskurse aufzugreifen und hierüber in den Austausch zu kommen: In diesem Jahr widmet sich die Partnerbörse dem Thema „Diversität“ im Kontext von:

  • Projektförderung (Themenraum 1)
  • Schulische Kulturelle Bildung (Themenraum 2)
  • Außerschulische Kulturelle Bildung (Themenraum 3)
  • Qualifizierungsangebote (Themenraum 4)

Zusätzlich wird es die Gelegenheit geben, sich zu eigenen Themen auszutauschen und auf dem Schwarzen Brett Projektangebote- und gesuche auszuhängen.

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung und zur Registrierung werden Anfang Oktober veröffentlicht.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Arnold Bischinger, Kulturprojekte Berlin GmbH
Cornelia Schuster, Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.

Kontakt:
Arnold Bischinger, Kulturprojekte Berlin GmbH
a.bischinger@kulturprojekte-berlin.de

Frauke Schild, Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
frauke.schild@lkj-berlin.de

Leiten Sie diese Einladung gerne an Ihr interessiertes Umfeld weiter. (Save the Date als PDF)

Die Kubinaut Partnerbörse Kulturelle Bildung ist eine Veranstaltung der Webplattform Kubinaut www.kubinaut.de und wird gefördert von der Senatskanzlei  Kulturelle Angelegenheiten und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

Fortbildung „Leichte Sprache“

Am Mittwoch, den 07. September bietet Charlotte Hübsch von der BKJ ein kurzes Fortbildungsformat (10-13 Uhr) zur Einfachen/ Leichten Sprache an. Das Fortbildungsangebot richtet sich insbesondere an die Kolleg*innen der Einsatzstellen des FSJ Kultur und Mitgliedseinrichtungen der LKJ.

Einfache und leichte Sprache soll Inklusion in der Kommunikation nach außen verständlicher und einladend gestalten, Zugangsbarrieren senken helfen und Akzeptanz für alle Interessent*innen signalisieren.

Unsere Fortbildung ist für eine kleine Gruppe, maximal 12 Personen, bei der LKJ Berlin angedacht und kostenfrei. Sie findet in den Räumen von Kirschkern e.V., Obentrautstraße 57, statt. Einige wenige Plätze sind noch frei.

Bei Interesse bitten wir um Ihre Anmeldung (per E-Mail an katrin.hukal@lkj-berlin.de) bis zum 5. September 2016. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine Bestätigung Ihrer Teilnahme.

Mitarbeiter*in Sekretariat/ Verwaltung gesucht

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Berlin e.V. sucht zum 15.09.2016 eine/n Mitarbeiter*in f. Sekretariats- u. Bürotätigkeiten sowie für Verwaltungsaufgaben mit einer Arbeitszeit von 30 Wh. Die Stelle ist zunächst befristet bis 31.08.2017, eine Verlängerung ist vorgesehen.

Wir wünschen uns Bewerbende mit einschlägiger beruflicher Ausbildung (Sekretär*in, Bürokaufleute o. vergleichbare Qualifikation) und nachweisbarer Berufserfahrung. Voraussetzungen sind fundierte Anwenderkenntnisse MS Office, insb. Excel (Erfahrungen mit Access u. anderen Datenbanken sind von Vorteil), eine flexible, strukturierte, eigenständige und teamorientierte Arbeitsweise sowie eine serviceorientierte Kommunikation.

Es erwarten Sie ein engagiertes Team, vielfältige Aufgaben und eine Vergütung nach EG 5 (TVL Berlin). Einsendeschluss für Ihre schriftliche Bewerbung (bitte mit frankiertem Rücksendeumschlag) an die LKJ Berlin e.V., Obentrautstraße 57, 10963 Berlin, ist der 31.08.2016.

Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016

Am 18. September wird das Berliner Abgeordnetenhaus neu gewählt. Als fachpolitische Dachorganisation des Landes Berlin haben wir uns mit einigen Interviewfragen an die fünf Parteien gewandt, die derzeit im Abgeordnetenhaus vertreten sind:

  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands
  • Christlich Demokratische Union Deutschlands
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Die Linke
  • Piratenpartei Deutschland

Interviewfragen der LKJ:

  1. Im Rahmen der Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen spielt kulturelle Bildung in – und außerhalb von Schule eine besondere Rolle. Welche Bedeutung hat Kulturelle Bildung aus Sicht Ihrer Partei und welche Aufgaben ergeben sich daraus in den nächsten 5 Jahren?
  2. Die verschiedenen Akteure / Professionen der Kulturellen Bildung nehmen in dem Bildungsprozess verschiedenen Aufgaben wahr und kooperieren mit den verschiedenen Institutionen wie Kita, Schule, Jugendarbeit / Jugendkulturarbeit, Kultur. Wie unterstützt Ihre Partei diese Prozesse?
  3. Das Berliner Rahmenkonzept Kulturelle Bildung wurde 2006 eingeführt, vieles konnte erreicht werden. Wie werden Sie die bestehende Infrastruktur der Kulturellen Bildung aufrechterhalten, finanziell ausstatten und zukunftsorientiert gestalten?
  4. Die Herausforderungen unserer Zeit sind Inklusion, kulturelle Teilhabegerechtigkeit und Partizipation. Wie schafft Ihre Partei die Grundlagen dafür, welche Ressourcen werden zur Verfügung gestellt?
  5. Kulturelle Bildung braucht Qualitätsstandards. Wie werden diese Qualitätsstandards entwickelt und welche Rolle weisen Sie den Einrichtungen der Jugendarbeit / Jugendkulturarbeit zu?

Die ersten Antworten der Parteien sind eingetroffen und stehen zum Download bereit:

Weitere Antworten erwarten wir im Verlauf des Sommers. Vorbeischauen lohnt sich.