infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 15 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail



Die nächste infomail Nr. 17/17 erscheint am 26.04.2017

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 16/17

| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Fördermittel/Wettbewerbe |
| Wissenswertes |
Job-Angebot |

Kubinaut– Navigation Kulturelle Bildung
Sich präsentieren und informieren, Partner finden, Projekte finanzieren, Termine ankündigen, Einträge im Schwarzen Brett erstellen – all dies bietet die Webplattform Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung! Alle zwei Wochen werden in der infomail neue Angebote oder Gesuche vom Schwarzen Brett auf Kubinaut vorgestellt. Diesmal: SozDia Stiftung Berlin sucht ab sofort Sozialpädagoginnen/Sozialarbeiterinnen Sozialpädagogen/Sozialarbeiter! Der Einsatzort ist das Check In, die zentrale Inobhutnahme-Einrichtung für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Berlin. Bei der Stelle handelt es sich um eine Festanstellung in Vollzeit/Teilzeit (80%). Mehr Infos unter: http://bit.ly/2o87IZU. +++ Zwei Honorarstellen für die Durchführung der Hausaufgabenhilfe zu vergeben! Das Nachbarschaftsheim Neukölln e.V. sucht für eine bzw. zwei Gruppen mit jeweils acht Schülerinnen/Schüler der benachbarten Grundschulen eine Hausaufgabenhilfe. Die Stellen sind ab dem 01.05.2017 zu besetzen. Mehr Infos unter: http://bit.ly/2p9qKTp.
Angebote für Kinder und Jugendliche
pfingstAKADEMIE Jugendbeteiligung 2017
Die Stiftung wannseeFORUM richtet in diesem Jahr zum 17. mal die pfingstAKADEMIE Jugendbeteiligung aus. Über Pfingsten werden wieder bis zu 80 Jugendliche im Berliner wannseeFORUM zusammen kommen, um sich unter der Überschrift „Wir(r) sind die Alternativen – Politische Orientierungen in Krisenzeiten“ ein Bild der aktuellen Krisenerscheinungen zu machen, politische Phänomene wie Rechtsextremismus und Rechtspopulismus genauer anzuschauen sowie Ursachen, Gegenstrategien und politische Alternativen zu diskutieren. Termin: 01.-06.06.2017. Ort: Stiftung wannseeFORUM, Hohenzollernstr. 14, 14109 Berlin. Kosten: 68,- Euro (Fahrtkosten bis 100,- Euro können erstattet werden). Das Seminar der politischen Bildung steht engagierten Jugendlichen aus ganz Deutschland zwischen 16 und 26 Jahren offen und möchte den Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen, sich fortzubilden und sich intensiv mit dem diesjährigen Schwerpunktthema auseinanderzusetzen. +++ Mehr Infos und Anmeldung: Stiftung wannseeFORUM, Hohenzollernstraße 14, 14109 Berlin, T. 030 – 80 68 18, Mail. wsf@wannseeforum.de, http://www.pfingstakademie.de.


Here.I.Stand
ist ein Theaterprojekt für junge Leute aus Deutschland, Polen und Russland, das zum 500. Jahrestag der Reformation stattfindet. Damals hat sich Martin Luther gegen den Kaiser und Papst gestellt. In Here.I.Stand geht es um all das, für das man sich einsetzen will. Das Projekt findet im Jahr 2017 in Warschau, Sankt Petersburg und Berlin statt. Es besteht aus zwei wesentlichen Teilen: drei Studienreisen (nach Warschau, Sankt Petersburg und Berlin) und das gemeinsame Entwickeln eines Theaterstücks. Für das Projekt werden 18 Teilnehmende gesucht (sechs aus jedem Land), die in Polen, Deutschland oder Russland leben (vorzugsweise in Berlin, Warschau und Sankt Petersburg), die zwischen 15 und 19 Jahre alt sind und über gute Englischkenntnisse verfügen und Theatererfahrung haben. Die Teilnahme an allen drei Treffen ist obligatorisch!
–  Treffen in Warschau: 30.06. – 09.07.2017
–  Treffen in Sankt Petersburg: 27.08. – 03.09.2017
–  Treffen in Berlin: 18.10. – 03.11.2017
Die Projektsprache ist Englisch. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle projektbezogenen Kosten (u. a. Anreise, Unterbringung, Verpflegung, Visum) werden übernommen. Zur Anmeldung bitte den Bewerbungsbogen unter diesem Link aus: https://goo.gl/5KPMfu ausfüllen. Die Bewerbungsfrist endet am 07.05.2017. Eine engere Auswahl wird im Mai zu einem Workshop eingeladen. +++ Mehr Infos und Kontakt: Projektmanager, Grzegorz Szymanowski, Mail. grzegorz.szymanowski@teltow-zehlendorf.de.


Erstes Kinder-OpenAir in der Kindl-Bühne Wuhlheide: „Kai Lüftners große Rotz`N`Roll Radio Show!“
Jetzt Tickets sichern! Am Sonntag, 28.05.2017 veranstaltet das FEZ-Berlin erstmals das Kinder-OpenAir „Kai Lüftners große Rotz´N`Roll Radio Show“. Gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk präsentiert das FEZ-Berlin die Veranstaltung anlässlich des Kindertages und des 25. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention ab 15:00 Uhr in der Kindl-Bühne Wuhlheide. Kais Rotz`N`Roll Radio Show ist eine moderierte, interaktive, wilde und bunte Mischung aus Musik, Show und Comedy! Es wird knallen, tonnenweise Konfetti fliegen, gelacht und getanzt bis zum Umfallen. Rund um das Thema Kinderrechte wird Kai Lüftner mit seiner Band und vielen Freunden für alle Familien einen unvergesslichen Nachmittag zaubern. +++ Mehr Infos unter: FEZ-Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin, http://www.fez-berlin.de.

jugendnetz-berlin informiert
Barrierefreiheit im Internet – Ein Workshop von Domingos de Oliveira
Am 09.05.2017 findet in den Räumen der STIFTUNG barrierefrei kommunizieren! Von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr ein Workshop zum Thema barrierefreies Internet statt. Durchgeführt wird der Workshop von Domingos de Oliveira, Experte in Sachen barrierefreies Internet (www.netz-barrierefrei.de), Buch-Autor und Blogger. Im Workshop lernen Sie anhand konkreter Übungen, wie Sie Texte strukturieren, Bilder auswählen und beschreiben und Inhalte im Internet auf Barrierefreiheit überprüfen. Die Teilnehmenden erfahren außerdem, welche Richtlinien und Gesetze es in Deutschland gibt. Sie können dadurch eine Webagentur oder externe Redakteure besser steuern und klare Anforderungen an barrierefreie Inhalte formulieren. Der Workshop richtet sich an Online-, Intranet- und Social-Media-Redakteure und andere Web- Verantwortliche. Besondere Kenntnisse sind nicht nötig. Die Teilnahmekosten betragen 100,- Euro zuzüglich 19 % Umsatzsteuer. Die Teilnehmenden erhalten die Unterrichtsmaterialien als Datei und eine Teilnahmebescheinigung. Alle Infos zur Veranstaltung gibt es auf der Website der Stiftung unter „Aktuelles“. Verbindliche Anmeldung bis zum 25.04.2017 mit Angabe von Namen, Mail-Adresse, Telefon-Nummer und ggf. Unterstützungsbedarf an: Domingos de Oliveira – Accessibility Consulting, Karthäuserstraße 13, 53129 Bonn, http://www.netz-barrierefrei.de, Mail. barrierefreiheit@posteo.de.
Fortbildung/Fachtagung
It’s a man‘s world? – Jugendkulturen zwischen Sinn und Spaß
Jugendkulturen bieten in einer von ausuferndem Kontroll- und Versicherungswahn geprägten Welt Sinn und Spaß, (wechselnde) Identität(en) und hedonistische Highlights im langweilig verplanten Alltag. Jugendliche und ihre Abenteuerwelten existieren in einer von Erwachsenen normierten, zunehmend entgrenzten Gesellschaft, die die Freiräume von Jugendlichen einschränkt. Und: Jugendkulturen sind nach wie vor mit großer Mehrheit Jungenkulturen. In der Fortbildung können diese Themen vertieft und diskutiert werden. Mögliche Fragen: Welche Jugendkulturen haben welchen Stellenwert unter Jugendlichen? Welche Identitätsangebote machen sie für Jungen? Wie xenophob ist die Jugend in Deutschland? Wie stark ist ihre Bereitschaft, sich zu engagieren? Welche Bedeutung hat Musik? Wie verändern die Sozialen Netzwerke ihre Lebenswelten? Welche (Jugend- )Kulturen bringen junge Flüchtlinge nach Deutschland mit? Am zweiten Tag widmen man sich schwerpunktmäßig dem Thema „junge männliche Muslime“. Jung(e), deutsch und muslimisch – dies ist das Selbstverständnis vieler junger Muslime. Sie haben den Wunsch, die Gesellschaft mit zu gestalten und betonen zugleich ihre religiöse Identität und leben auch in der Öffentlichkeit selbstbewusst ihren Glauben. Es geht darum, sie mit ihren biographischen Erfahrungen anzuerkennen sowie demokratie- und freiheitsfeindliche Denk- und Verhaltensweisen zu erkennen und ihnen in der pädagogischen Arbeit mit Jungen zu begegnen. Kursnummer: 2109/17. Termine: 10.+11.07.2017. Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit aus Berlin und Brandenburg. Kosten: 16,- Euro inkl. Mittagessen. Anmeldeschluss: 29.05.2017. +++ Mehr Infos: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB), Fachbereiche Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit; Kita/Kindertagespflege und Kindertagesbetreuung, Königstraße 36B, 14109 Berlin, http://www.sfbb.berlin-brandenburg.de.


Vorankündigung Fachtag „Das wird man doch wohl noch mal sagen dürfen – Populismus, Diskriminierung und Soziale Arbeit“
Der Fachtag wird vom SFBB in Kooperation mit ‚Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.‘, dem ‚Anti-Bias Netz‘ und der Fachhochschule Potsdam durchführt. Die Veranstaltung findet am 18.07.2017 von 9:00 Uhr bis 17:15 Uhr statt. Kosten: 15,- Euro p.P., inklusive Verpflegung. +++ Mehr Infos: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB), Fachbereiche Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit; Kita/Kindertagespflege und Kindertagesbetreuung, Königstraße 36B, 14109 Berlin, http://www.sfbb.berlin-brandenburg.de.

Fördermittel/Wettbewerbe
Offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte „Am Puls der Zeit“ 
Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von Kunst und Kultur waren immer im Fluss, das Ziel soziokultureller Projekte war stets, sich den damit verbundenen Herausforderungen zu stellen, Widersprüche auszuhalten und nachhaltig für eine Verbesserung der Lebensbedingungen einzutreten. Spurensuche ist angesagt, Fakten sind gefragt. Teilhabe ist mehr als nur eine kulturpolitische Frage. Es gilt, neue Akzente zu setzen: Was ist heute im Leben wirklich wichtig?Gesucht werden wieder Menschen mit kreativen Ideen und Niveau und bieten eine Förderung für Projekte aller Art, die originell und innovativ die Themen der Zeit aufgreifen und zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Die zweite Ausschreibung 2017 ist an kein spezielles Thema und auch an keine Kunst- und Kultursparte gebunden. Dem Fonds Soziokultur stehen im zweiten Halbjahr 2017 zirka 550.000 Euro für Projektförderungen zur Verfügung. Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere soziokulturelle Akteure und Einrichtungen. Es können auch Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption und ihres Umfanges eine längerfristige (mehrjährige) Zeitplanung erfordern. Die Förderung des Fonds ist dabei nicht nur auf die Durchführungsphase des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeptentwicklung einbeziehen. Voraussetzung für solche Förderungen ist, dass die Vorhaben besonderen qualitativen Ansprüchen genügen und geeignet sind, die Bedeutung der Soziokultur für das kulturelle Leben in der Öffentlichkeit darzustellen. Einsendeschluss ist der 02.05.2017. Es gilt das Datum des Poststempels. Das Kuratorium des Fonds entscheidet am 03. und 04.07.2017 abschließend über die eingegangenen Anträge. Die Projekte dürfen nicht vor dem 15.07.2017 beginnen! +++ Mehr Infos sowie den Antragsvordruck unter: http://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/allgemeine-projektfoerderung.html.


„Machen Medien Meinung?“ – Die Initiative Teachtoday sucht Antworten!
Kinder glauben alles, was online ist? Ihnen schmeckt nur, was ihr Internetstar auch gerne isst? Schönheitsideale schauen sie sich von Castingshows ab? Und zwischen Daumen hoch und Daumen runter gibt es für sie kein Meinungsspektrum? „Machen Medien Meinung?“: Die Initiative Teachtoday sucht neue Ideen, die Antworten auf diese Frage geben und welche gemeinsam mit einer Lerngruppe umsetzt werden sollen. Ihre Ideen können so vielfältig sein wie die Perspektiven auf das Thema selbst: Von einem Experiment zur Wirkung von Hass-Kommentaren im Internet über die zielgerichtete Selbstdarstellung von Castingshow hin zu einem Vergleich von Fake News heute und zu Omas Zeiten kann alles dabei sein! Der Einreichungszeitraum startet am 24.04.2017 und endet am 21.05.2017. +++ Mehr Infos unter: http://www.teachtoday.de/wettbewerb.

Wissenswertes
Mariendorfer Multi-Kulturenfest
Auch in diesem Jahr findet das Mariendorfer Multi-Kulturenfest statt, nach mittlerweile schon elf erfolgreichen Jahren. Kindern, Jugendlichen, Familien sowie Einrichtungen, Schulen, Vereinen und Institutionen soll wieder die Möglichkeit gegeben werden, ihre unterschiedlichen Kulturen darzustellen, sich untereinander auszutauschen und darüber hinaus auch Gemeinsamkeiten zu entdecken. Das Fest wird am Sonntag, dem 25.06.2017, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, rund um das JFH Bungalow, stattfinden. Aufgerufen sind wie immer alle Einrichtungen, Institutionen, Schulen, Vereine etc., die Lust und Zeit haben, sich zu beteiligen und vielfältig zu präsentieren, sei es in Form von Spielangeboten, künstlerischen Darbietungen, Präsentationen, kulinarischen und kulturellen Angeboten. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 02.06.2017 an: JFH Bungalow, T. 030 – 70 07 25 63, Mail. JFHBungalow@web.de. Kinder- und Jugendversammlung Mariendorf CdM42 – Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Mariendorf in Kooperation mit dem Jugendamt Mariendorf Jugendfreizeitheim Bungalow, Mariendorfer Damm 117 – 121, 12109 Berlin, www.jfhbungalow.de

Job-Angebote
Die Check-Up Kompetenzagentur gGmbH sucht zum 01.05.2017 zwei Sozial- und Integrationsberater/ -beraterinnen zur Durchführung rechtskreisübergreifender Beratung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur beruflichen und sozialen Integration. Die Beratung erfolgt in der Jugendberufsagentur Berlin (JBA) am Standort Steglitz-Zehlendorf. Ziel ist es, junge Menschen betriebsnah zu orientieren und Bildungschancen im Übergangssystem zu nutzen. Wir wünschen uns Schnittstellenkenntnisse zu den Angeboten und Leistungen der SGB III, II und VIII, den Angeboten der beruflichen Schulen/Oberstufenzentren sowie den Qualifizierungsprogrammen des Landes Berlin. Aufgaben: Durchführung von Beratungsgesprächen zu sozialen und beruflichen Fragen, Pädagogische Begleitung bei der beruflichen Zielfindung, Stellenrecherchen für Ausbildung und Beschäftigung, Bewerbungsunterstützung und Begleitung von betrieblichen Überleitungen, Durchführung von Kompetenzfeststellungen, Flankierende sozialpädagogische Hilfen, Falldokumentation, partnerschaftliche Kooperation innerhalb der JBA und Gremienarbeit. Erwartet werden: eine abgeschlossene (sozial) -pädagogische Hoch- bzw. Fachhochschulausbildung oder eine nachweisbare berufliche Erfahrung in der Begleitung benachteiligter Jugendlicher oder Erwachsener, eine wertschätzende Beratungshaltung und Freude an der Arbeit mit jungen Menschen, anwendungssichere PC-Kenntnisse, Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung, Engagement beim Aufbau einer neuen Standortkooperation. Geboten wird: ein Arbeitsvertrag in Teilzeit im Rahmen von 20-30 Stunden, bzw. je nach Stundenverteilung auch in Vollzeit, zunächst befristet auf ein Jahr, eine am TVÖD-B bzw. TVL-Berlin orientierte Vergütung. Ansprechpartnerinnen: Frau Lass und Frau Engler. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail an mail@checkup-info.de.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
       infomail 15/2017
       infomail 16/2017

infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70

infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/

 

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo