infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 15 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail



Die nächste infomail Nr. 14/17 erscheint am 05.04.2017

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 13/17

| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Fördermittel |
| Wissenswertes |
Berufsorientierung |

Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung
Sich präsentieren und informieren, Partner finden, Projekte finanzieren, Termine ankündigen, Einträge im Schwarzen Brett erstellen – all dies bietet die Webplattform Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung! Alle 2 Wochen werden in der infomail neue Angebote oder Gesuche vom Schwarzen Brett auf Kubinaut vorgestellt. Diesmal: Erzieher/Erzieherin für Jugendeinrichtung im Bötzowviertel gesucht! Die Stelle ist ausgerichtet auf Teilzeit mit min. 25 Stunden und ist befristet bis 30.04.2018 (Elternzeitvertretung). Mehr Infos unter: http://bit.ly/2mFhxyn +++ Die Weltberliner suchen Chorleiter/Chorleiterin! Die Weltberliner – Ein Chor, der Geflüchtete, Alte- und Neuberliner/ -berlinerinnen zusammenbringt und über die Musik zu einer gemeinsamen Sprache findet sucht ab Juni eine Elternzeitvertretung für ihre wöchentlichen Proben. Mehr Infos unter: http://bit.ly/2mI4yha
Angebote für Kinder und Jugendliche
FezMachen! Abenteuer!
Action, fertig, los! Unter diesem Motto startet das FEZ-Berlin am 01. und 02.04.2017 seine neue Edition fezMachen! In sechs Erlebniswelten und in über 80 Spielangeboten, die quer durchs FEZ reichen, erleben Kinder von 2-12 Jahren gemeinsam mit ihren Familien spannende Abenteuer. Kleine und große Abenteurer gehen besonderen Geheimnissen auf die Spur, entdecken, toben, klettern, malen, fliegen, spielen, erleben Neues und haben vor allem viel fez. +++ Mehr Infos: FEZ-Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin, http://www.fez-berlin.de.


Osterferien: Täglich geöffnet – Bau- und Stadtausstellung
In den Osterferien ist das Labyrinth Kindermuseum Berlin vom 07. bis 18.04.2017 jeden Tag geöffnet. Die Bauausstellung „Platz da! Kinder machen Stadt“ lädt Mädchen und Jungen zum Mitmachen und Ausmalen ein. Und im Kreativworkshop „Saubere Ostern – Sammeltüten deluxe“ können sie kleine Stofftaschen kreieren, in den sie ihre Ostereier „artgerecht“ sammeln können. Die Aktion findet täglich von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Planungsbüro statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 2,50 Euro. +++ Mehr Infos: Labyrinth Kindermuseum Berlin, Osloer Str. 12, 13359 Berlin, http://www.labyrinth-kindermuseum.de.


pfingstAKADEMIE Jugendbeteiligung 2017
Die Stiftung wannseeFORUM richtet in diesem Jahr zum 17. Mal die pfingstAKADEMIE Jugendbeteiligung aus. Über Pfingsten, vom 02. bis zum 06.06.2017, werden wieder bis zu 80 Jugendliche im Berliner wannseeFORUM zusammen kommen, um sich unter der Überschrift „Wir(r) sind die Alternativen – Politische Orientierungen in Krisenzeiten“ ein Bild der aktuellen Krisenerscheinungen zu machen, politische Phänomene wie Rechtsextremismus und Rechtspopulismus genauer anzuschauen sowie Ursachen, Gegenstrategien und politische Alternativen zu diskutieren. Das Seminar der politischen Bildung steht engagierten Jugendlichen aus ganz Deutschland zwischen 16 und 26 Jahren offen und möchte ihnen die Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen, sich fortzubilden und sich intensiv mit dem diesjährigen Schwerpunktthema auseinanderzusetzen. Die Kosten für die Teilnahme inklusive Unterkunft, Verpflegung und Programm betragen 68,- Euro. Eine Rückerstattung der Fahrtkosten ist bis zu 100,- Euro möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung unter: http://www.pfingstakademie.de/, Kontakt: scherzer@wannseeforum.de, T. 030 – 80 68 018.

jugendnetz-berlin informiert
Film bewegt! Praxiskonzepte für den pädagogischen Alltag in der Jugendarbeit
Der Imb – Landesfachverband Medienbildung Brandenburg lädt am 04.05.2017 sozialpädagogische Fachkräfte im Land Brandenburg zu seinem traditionellen medienpädagogischen JIM open-Praxisfachtag ins Jugendbildungszentrum nach Blossin ein. Namenspatron des Fachtages sind die 17 Jugendinformations- und Medienzentren im Land, die vom Imb koordiniert werden. Mit dem diesjährigen Thema „Film bewegt! Praxiskonzepte für den pädagogischen Alltag in der Jugendarbeit“ steht der Fachtag ganz im Zeichen des unter Jugendlichen populärsten Mediums. Die Veranstaltung ist ein niederschwelliger Einstieg in die filmpädagogische Arbeit mit Heranwachsenden und dient gleichermaßen als Austauschplattform zwischen interessierten sozialpädagogischen Fachkräften und den Medienpädagoginnen und -pädagogen des JIM-Netzwerkes. Programmflyer und Online-Anmeldung bis 24.04.2017 unter: http://www.medienbildung-brandenburg.de/6-medienpaedagogischer-jim-open-praxisfachtag/.


OPIN 2.0: Neue Tools für ePartizipationsprojekte
OPIN entwickelt sich weiter: Die zweite Version der europäischen ePartizipationsplattform ist fertiggestellt und wird in den nächsten Monaten von Pilotprojekten in ganz Europa getestet. Ziel ist es, OPIN weiterhin zu verbessern und genauer auf die Anforderungen und Wünsche der Zielgruppe abzustimmen. Die aktuelle Version der Plattform verfügt über viele zusätzliche Möglichkeiten – eine neue Mapping-Funktion, Social Media-Tools sowie ausführliche Informationen und Hilfestellungen für Initiatoren von ePartizipationsprojekten. Im Mai werden erste Funktionen für alle Interessierten zugänglich sein. Ende 2017 wird OPIN dann für die breite Öffentlichkeit als innovatives Toolkit zur partizipativen Einbindung junger Menschen zur Verfügung stehen. Die Toolbox OPIN kombiniert eine mehrsprachige Online-Plattform mit einer App und stellt eine breite Informationsvielfalt zur erfolgreichen Umsetzung von ePartizipationsprojekten zur Verfügung. +++ Medhr Infos dazu unter: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/neues/17-03-21-opin-2-0-neue-tools.php.

Fortbildung/Fachtagung
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg
Seminar: Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen sicher gestalten

Themenschwerpunkte der drei Tage werden Interkulturelle Sensibilisierung, Interkulturelle Konfliktbearbeitung (Religion, Hierarchien, Rollen) und Umgang mit Trauer und Trauma sein. Das Seminar ist praxisnah und orientiert sich an den fachlichen Alltagssituationen der Teilnehmenden. Zielgruppe: Fachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, schulbezogenener Jugend(sozial)arbeit, Schulstationen, Schulsozialarbeiter/ Schulsozialarbeiterinnen, Lehrkräfte aus Berlin und Brandenburg. Die Teilnahme an allen Terminen ist verbindlich. Das Seminar findet statt am: 11.+22.05. und 29.06.2017, jeweils von 9:45 Uhr bis 17:15 Uhr. KursNr.: 2225/17. Teilnahmeentgelt: pro Tag 8,- Euro inkl. Mittagessen. +++ Mehr Infos zur Anmeldung unter: T. 030 – 48 48 1 – 100/101/102 oder direkt über http://sfbb.berlin-brandenburg.de.


PraxisOrientiertes TheaterTraining (P.O.T.T.) der LAG Spiel & Theater
Einführung in das Leben und Sein des Clowns. Ein Clown ist ein Wesen, das die Welt mit unbedeckten Augen erlebt. Er oder sie ist neugierig auf unbekannte Erfahrungen und begegnet Dingen, Leuten und Ereignissen mit der Bereitschaft sich überraschen zu lassen. Ein Clown ist nicht beschämt, wenn Dinge missglücken, wenn er scheitert. Im Gegenteil, dies ist eine Gelegenheit einen weiteren Aspekt seiner Persönlichkeit mit anderen zu teilen. All das wird Teil der ganz persönlichen Poesie dieses einzigartigen und mysteriösen Wesens. Dozentin: Jaya Härtlein. Termin: 05.04.2017, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Veranstaltungsort: Kulturetage, Vorarlberger Damm 1, 12157 Berlin. Teilnahmebeitrag: 10,- Euro. +++ Um Anmeldung wird gebeten per Mail an: info@lagstb.de.


Internationales Training zu Hate Speech
Wie kann man Hasskommentaren im Internet effektiv begegnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Trainings „Citizen Journalists on Tour – Countering Hate Speech“, welches vom 09. bis 16.06.2017 im Schloss Trebnitz (Brandenburg) stattfindet. Eingeladen sind 24 Jugendarbeiter/ -arbeiterinnen, Journalisten/ Journalistinnen, NGO-Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter und andere Multiplikatoren und Multiplikatorinnen aus Deutschland, Estland, Griechenland, Großbritannien, Polen und Ungarn. Gemeinsam soll man sich mit dem Phänomen „Hate Speech“ im Internet auseinandersetzen, medienpädagogische sowie rechtliche Aspekte beleuchten und vor allem wirkungsvolle Handlungsstrategien einüben. Auf dem Programm steht außerdem eine Exkursion nach Berlin, wo Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Medien, Politik und Zivilgesellschaft zu dem Thema geführt werden. Derzeit werden noch Teilnehmende mit Wohnsitz in Deutschland oder Polen (18-100 Jahre) gesucht mit sehr guten Englischkenntnissen und Interesse, das Gelernte in ihrem professionellen oder privaten Umfeld anzuwenden bzw. weiter zu geben. Das Training wird vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union finanziert. Die Reisekosten werden bis 180,- Euro übernommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 180,- Euro (DE) bzw. 80,- Euro (PL) und beinhaltet Unterkunft, Vollverpflegung sowie das gesamte Programm. Ermäßigungen sind auf Anfrage möglich. Anmeldeschluss ist der 07.04.2017. Die Anmeldung erfolgt über http://www.kreisau.de/projekte/zeitgeschichte-menschenrechte/citizen-journalists-on-tour/. +++ Mehr Infos: Kreisau-Initiative e.V. c/o Allianz, An den Treptowers 3, 12435 Berlin, http://www.kreisau.de.


Alltagsintegrierte Sprachförderung mit Medien
Eine sprachförderliche Gestaltung des Alltags in Bildungseinrichtungen ist für die Sprachentwicklung von Kindern von großer Wichtigkeit. In diesem zweitägigen Seminar werden zentrale Themen der Sprachförderung und -bildung – wie die Kommunikation mit Kindern, das Schaffen von Sprachanlässen und die Integration einer ganzheitlichen Sprachbildung – mit kreativen und praxisnahen Methoden sowie der Erprobung verschiedener Medien für den Einsatz im pädagogischen Kontext verbunden. Wesentliche Inhalte: Sprache im Einrichtungsalltag – alltagsintegrierte systematische sprachliche Bildung, Sprachförderung mit digitalen und analogen Medien, Praxistipps: Gestaltung eines sprachfreundlichen und -anregenden Alltags. Sem.Nr. 853-4, Termin: 06.-07.04.2017, Umfang: 16 Stunden. Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung über info@bits21.de oder unter http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.


Medienerziehung im pädagogischen Alltag vs. Jugendmedienschutz
Der gesetzliche Jugendmedienschutz soll Kinder und Jugendliche vor schädlichen Einflüssen der Medien bewahren. Für viele Eltern und Fachkräfte ist der Jugendmedienschutz jedoch ein unsicheres Terrain: Gesetze und Regeln allein geben keine absolute Sicherheit. So reagieren sie mit übertriebener Vorsicht oder einer Laissez-Faire-Haltung auf die Mediennutzung der Kinder. Beides wird der Lebenswelt Heranwachsender nicht gerecht. Wesentliche Inhalte: Institutionen des Jugendmedienschutzes und Umsetzung der gesetzlichen Regelungen – Altersfreigaben, -empfehlungen und -einstufungen; Schutz- und Filtersysteme für einen effektiven Jugendmedienschutz; Risikodimensionen der Mediennutzung Jugendlicher und Möglichkeiten der Prävention; Modelle, Typologien und Muster medienerzieherischen Handelns. Sem.-Nr. 39-2, Termin: 27.-28.04.2017, Umfang: 16 Stunden. Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung über info@bits21.de oder unter http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.


Sprache- Spiel- Bewegung -Wirkungsvolle Sprachförderung mittels Theaterpädagogik
Theater ist besonders geeignet für den spielerischen Zugang zu Sprache und Ausdruck. Wie kann es gelingen, dies Kindern mit unterschiedlichen Voraussetzungen und aus verschiedenen Kulturen erlebbar zu machen? Wie lässt sich Sprache als Mittel der Fantasie und als Trägerin von Geschichten einsetzen? In diesem Workshop werden wir kreative Methoden der Theaterpädagogik kennenlernen und ausprobieren, die Kindern Spaß machen und die sie ganzheitlich in ihrer Sprachentwicklung fördern. Leitung: Katja Lohmann, freiberufliche Referentin und Theaterpädagogin, führte Theaterkurse für Grundschüler und Grundschülerinnen mit dem Schwerpunkt Sprachförderung durch, leitet transkulturelle Theaterprojekte an der Elternakademie der VHS Neukölln mit Familien und Frauen, die Deutsch lernen. Termin: 22./23.04.2017. Kosten: 90,- Euro / Studierende: 75,- Euro / LAG-Mitglieder: 60,- Euro, Ort: LAG Spiel und Theater, Vorarlberger Damm 1, 12157 Berlin, Anmeldung: info@lagstb.de. Gefördert durch die BAG Spiel & Theater aus Mitteln der BMFSJ (KJP). +++ Mehr Infos: LAG Spiel & Theater Berlin e.V., Vorarlberger Damm 1, 12157 Berlin, T. 030 – 20 45 82 45, Mail. info@lagstb.de, http://www.lagstb.de.

Fördermittel
„denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“
Ob im Unterricht, in Schul-AGs oder als Angebot im Ganztag, im Rahmen von „denkmal aktiv“-Projekten beschäftigen sich Schulteams aus Lehrkräften, Schüler und Schülerinnen und fachlichen Partnern ein Schuljahr lang mit einem Kulturdenkmal ihrer Region. Authentische Geschichtsorte entdecken, sich mit Zeugnissen der Vergangenheit auseinandersetzen und so den Wert und die Bedeutung unseres Kulturerbes kennen und schätzen lernen – das sind die Ziele des Förderprogramms. Schulen, die an „denkmal aktiv“ teilnehmen, werden bei Durchführung ihres Projekts mit rund 2.000 Euro und einer fachlich koordinierenden Begleitung unterstützt. Interessierte Schulen mit einer Projektidee können sich noch bis zum 14.05.2017 um eine Teilnahme an „denkmal aktiv“ im Schuljahr 2017/18 bewerben. +++ Mehr Infos: Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Referat Schulprogramm „denkmal aktiv““, Schlegelstr. 1, 53113 Bonn, T. 0228 – 90 91 450, Mail. schule@denkmalschutz.de, http://www.denkmal-aktiv.de.

„Kultur macht stark“ 2018 – neue Förderrichtlinien
Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2013 außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche. Die Maßnahmen werden in lokalen Bündnissen für Bildung durchgeführt. Das Programm wird 2018 fortgeführt. Bewerbungen um eine Förderung für bundesweit tätige Programmpartner sind ab sofort möglich. Anmeldefrist ist der 31.03.2017. +++ Mehr Infos: http://www.kulturmachtstark-lsa.de.

Wissenswertes
Ideenfächer® – wertvolle Impulse für die Berufs- und Studienorientierung
Viele angehende Abiturientinnen und Abiturienten haben keine konkrete Idee für ein Studium. Der Ideenfächer soll bei der Entscheidung helfen und zeigt das gesamte akademische Themenspektrum auf über 400 Seiten. Entstanden ist dieser Impulsgeber für die Berufs- und Studienorientierung in Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen aus ganz Deutschland. Auf einen Handstreich verdeutlicht der Ideenfächer mit Hilfe vieler praktischer Beispiele aus 77 Fachrichtungen und 10 Wissenschaften, wie vielfältig die Möglichkeiten und gleichzeitig einzigartig die Studienangebote in Deutschland sind. Interessierte können die Publikation für 17,85 Euro zzgl. Versand bestellen. +++ Mehr Infos: xStudy SE, Alter Hof 5, 80331 München, T. 089.552 790 500, http://xStudy.com. Onlinebestellung unter: https://studieren.de/ideenfaecher.0.html.
Berufsorientierung
EnterTechnik – Technisches Jahr für junge Frauen
Im Technischen Jahr kann man sich ausprobieren und entdecken, was einem Spaß macht, bevor man sich für einen Berufsweg entscheidet. Unternehmen und Institutionen aus der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg bieten Interessierte die Chance, den eigenen Zugang zur Welt der Technik zu finden. Der nächste Durchgang startet am 01.09.2017 statt. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Infoveranstaltung am 06.04.2017 um 15:00 Uhr bei LIFE e.V. Berlin, Rheinstr. 45, 12161 Berlin. +++ Mehr Infos: http://www.entertechnik.de/.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
       infomail 13/2017
       infomail 12/2017

infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70

infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/

 

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo