infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 15 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail



Die nächste infomail Nr. 39/17 erscheint am 27.09.2017

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 38/17

| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Fördermittel |
| WissenswertesJob-Angebote |

Kubinaut Partnerbörse – Anmeldung bis 21.09.2017
Zum sechsten Mal veranstaltet die Kulturprojekte GmbH gemeinsam mit der LKJ Berlin die Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung am 05.10.2017 von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Wie in den letzten zwei Jahren geht die Partnerbörse auch 2017 wieder auf Wanderschaft in einen Berliner Bezirk – diesmal nach Reinickendorf in das ATRIUM. Die Partnerbörse widmet sich diesmal dem Thema Urbanes Lernen und bietet Akteuren und Akteurinnen der Kulturellen Bildung die Möglichkeit sich zum Themenfeld zu vernetzen, zu informieren und auszutauschen. Die Veranstaltung ist kostenfrei und als Lehrerfortbildung anerkannt. Das Programm und den Link zur Registrierung findet man bis 21.09.2017 unter: https://www.kubinaut.de/de/termine/kubinaut-partnerboerse-kulturelle-bildung-6/.
Angebote für Kinder und Jugendliche
Erzählcafé: Migration | Flucht | Ankommen
Das Erzählcafé – eine besondere Form der biografischen Arbeit gibt Raum für die Begegnung interessierter Menschen zu einem bestimmten Thema. In angenehmer Atmosphäre berichten geladene Expertinnen und Experten mit beruflichen oder persönlichen Erfahrungen zu Flucht, Migration und Ankommen über ihre Eindrücke und Erlebnisse. Im ersten Teil hört das Publikum den Erzählungen zu, später können Nachfragen gestellt werden. Moderation: Conny Martina Bredereck, Marcel Deiß. Zu Gast: Shams Mustafazada, 19jährige Schülerin aus Aserbaidschan. Termin: 26.09.2017, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Ort: Pfefferberg Haus 12. Voranmeldung bis spätestens 22.09.2017 an: scholze@pfefferwerk.de.


Jetzt bewerben: MachGrün!Camp – Grün & Digital
In den Herbstferien die grüne SmartCity erschaffen! Vom 28.10. bis 02.11.2017 lädt das MachGrün!Camp Jugendliche von 14 bis 18 Jahren ein, sich mit Umwelt und Nachhaltigkeit in der Stadt der Zukunft auseinanderzusetzen.
Wie ist eine vernetzte Stadt gemacht, in der auf Umwelt, Klima und die Menschen geachtet wird? In drei parallelen Werkstätten (Film, Theater, Bau) geht es um eigene Entwürfe zur digitalen Zukunftsstadt. Das MachGrün!Camp ist eine Kooperation von LIFE e.V. Bildung Umwelt Chancengleichheit und Stiftung wannseeFORUM im Rahmen des Förderprogramms BBNE – Berufsbildung für Nachhaltige Entwicklung. +++ Mehr Infos und Anmeldung für das kostenfreie Herbstcamp unter: machgruen.de/event/camp-berlin-3.


Jetzt anmelden zur Schreibwerkstatt „Ware Wort“ – Schreiben, Slam-Poetry und Graphic Recording in den Herbstferien
Sind Bestseller Zufall? Was sind Literatur, Texte, Schreiben wert? Kann kommerziell überhaupt künstlerisch sein? Die Werkstatt WARE WORT lädt vom 23. bis 27.10.2017 (Herbstferien) Jugendliche von 14-24 Jahren ein gemeinsam Antworten zu ergründen – durch Austausch, eigenes Schreiben, Gespräche mit Expertinnen und Experten. Zum Seminarabschluss gibt es eine öffentliche Lesung im Lettrétage in Kreuzberg. Ausführliche Infos zum Programm, Teilnahmebedingungen/Kosten sowie die Onlineanmeldung unter: http://schreibwerkstatt-berlin.de.

jugendnetz-berlin informiert
Klicktipp: Nicht nur kostenlos, sondern frei – 10 Quellen für Bilder im Netz
Auf vielen Seiten sind Fotos und andere Bilder umsonst verfügbar. Doch zwischen „kostenlos“, „lizenzfrei“, „gemeinfrei“ und „frei lizenziert“ gibt es einige Unterschiede. Zehn empfehlenswerte Quellen für freie Bilder im Netz. Was kostenlos ist, weiß jeder, aber wann sind Inhalte eigentlich „frei“? Beide Begriffe bedeuten nicht zwingend dasselbe. Stehen Bilder unter freien Lizenzen, sind sie meist auch kostenlos, aber nicht immer. Antworten auf diese und andere Fragen sowie Infos zu 10 guten Quellen für Bilder im Netz bietet iRights.info.


Neu bei uns: Hannahs Reviews – Berichte, Erfahrungen und Stories
Es gibt eine neue Rubrik mit dem Titel Hannahs Reviews bei uns, in der FSJlerin Hannah eigene Beiträge über ihre persönliche Sicht und Erfahrungen auf besuchten Veranstaltungen und Medien-Workshops veröffentlicht. Los geht’s mit einem Artikel über Hate-Speech-Bingo – einer Veranstaltung im Rahmen der Content Creation Week am 12.09.2019. Thema des Events war digitaler Hass in Form von sexistischen, rassistischen, homo- und transfeindlichen Äußerungen, welche YouTuber Tarik Tesfu und drei weitere Netz-Aktivist*innen mit einer großen Portion Humor in einem interaktiven Bingo präsentierten. +++ Mehr Infos: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/hannahs-reviews/index.php.

Fortbildung/Fachtagung
Klicktipp: Nicht nur kostenlos, sondern frei – 10 Quellen für Bilder im Netz
Auf vielen Seiten sind Fotos und andere Bilder umsonst verfügbar. Doch zwischen „kostenlos“, „lizenzfrei“, „gemeinfrei“ und „frei lizenziert“ gibt es einige Unterschiede. Zehn empfehlenswerte Quellen für freie Bilder im Netz. Was kostenlos ist, weiß jeder, aber wann sind Inhalte eigentlich „frei“? Beide Begriffe bedeuten nicht zwingend dasselbe. Stehen Bilder unter freien Lizenzen, sind sie meist auch kostenlos, aber nicht immer. Antworten auf diese und andere Fragen sowie Infos zu 10 guten Quellen für Bilder im Netz bietet iRights.info.


Neu bei uns: Hannahs Reviews – Berichte, Erfahrungen und Stories
Es gibt eine neue Rubrik mit dem Titel Hannahs Reviews bei uns, in der FSJlerin Hannah eigene Beiträge über ihre persönliche Sicht und Erfahrungen auf besuchten Veranstaltungen und Medien-Workshops veröffentlicht. Los geht’s mit einem Artikel über Hate-Speech-Bingo – einer Veranstaltung im Rahmen der Content Creation Week am 12.09.2019. Thema des Events war digitaler Hass in Form von sexistischen, rassistischen, homo- und transfeindlichen Äußerungen, welche YouTuber Tarik Tesfu und drei weitere Netz-Aktivist*innen mit einer großen Portion Humor in einem interaktiven Bingo präsentierten. +++ Mehr Infos: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/hannahs-reviews/index.php.

Fördermittel
Einsendeschluss verlängert für zweite Förderrunde 2017 der Werner-Coenen-Stiftung
Noch bis zum 04.10.2017 können gute und richtungsweisende Idee einreicht werden! Das Kuratorium der Werner-Coenen-Stiftung entscheidet am 23.11.2017 über neue Projekte. Folgende Arbeitsschwerpunkte gehören ins Förderprofil der Stiftung:
1. Kinderschutz und Auflösung des Tabus zu Missbrauch und Misshandlung
2. Stärkung und deutliche Einbindung von Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen, die in der Jugendhilfe betreut werden, auch im Sinne von Vermeidung und Verkürzung von erzieherischen Hilfen
3. Rechte und Pflichten für Eltern und junge Menschen in der Jugendhilfe – Einmischen, Aufklären, Beteiligen
Die Werner-Coenen-Stiftung fördert zeitlich befristete Projekte mit einer Laufzeit von 12 Monaten (ungeachtet des Jahreswechsels) und einer max. Fördersumme von 10.000,- Euro. +++ Mehr Infos und auch das Antragsformular unter: http://www.werner-coenen-stiftung.de. Kontakt: Frau Budde, T. 030 – 28 47 01 912, Mail. budde@jfsb.de.
Wissenswertes
infopool@jfsb.de – Eine Mail mit großer Reichweite für Ihre Infos.
Über die neue Adresse infopool@jfsb.de können ab sofort die verschiedenen Portale und Social-Media-Präsenzen bei der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin (jfsb) zu folgenden Bereichen und Themen einfach und zentral erreicht werden. *Medienpädagogik, *Beteiligung und Demokratiepädagogik, *Antidiskriminierung und *Jugendinformation. Mit infopool@jfsb.de bietet die jfsb ab sofort eine zentrale Adresse für *Veranstaltungshinweise, *aktuelle Finanzierungs-/ Förderhinweise, *Wettbewerbe und Preisausschreibungen, *Workshops und Aktionen, *aktuelle jugendpolitische Informationen und *Veröffentlichungen / Publikationen. Erreicht werden so u.a. die Veranstaltungskalender und die Bereiche Aktuelles/Wissenswertes der Portale http://www.jugendnetz-berlin.de, http://www.stark-gemacht.de, http://www.demokratie-vielfalt-respekt.de, http://www.jup.berlin und deren Social-Media-Kanäle. Wer gezielt und effizient Projektverantwortliche, pädagogische Fachkräfte und engagierte Jugendliche erreichen will. Kann seine Infos per Mail zusenden, an: infopool@jfsb.de. Die interne Zuordnung der Informationen erfolgt entsprechend der Profile der einzelnen Portale.


Der Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e.V. (kijufi) sucht neue Mitglieder für den Vorstand. Die Arbeit ermöglicht spannende Medienprojekte mit Kindern- und Jugendlichen mitten in Berlin kennenzulernen und umzusetzen. Zum Beispiel das Kinderrechte Filmfestival oder Filmarbeit mit Geflüchteten. Es können auch eigene Projekte über den Verein realisiert werden. Bei Interesse kann man eine Bewerbung per Mail senden an: info@kijufi.de. http://www.kijufi.

Job-Angebote
Das HdJK / CAFE – Köpenick sucht ab 01.10.2017 eine Mitarbeiterin/ einen Mitarbeiter (Erzieherstelle). Dies Stelle kann mit 39 Stunden besetzt werden oder ggf. wird sie geteilt mit 20 bzw. 24 Stunden. Voraussetzungen: Mitarbeit in einem JugendCAFE mit großem Garten und Festivalgelände; Abschluss als Erzieher/ Erzieherin oder vergleichbare Qualifikation; Erfahrungen bzw. großes Interesse an Jugendarbeit und entsprechenden Arbeitszeiten (nachmittags, abends und auch an Wochenenden); handwerliches Geschick wäre schön; Spaß und Interesse an Musik; grundsätzliches Interesse an gesellschaftspolitischen Themen. Vergütung: nach Finanzierungssituation/ Qualifikation in Anlehnung an TVL-B Gr. 8/1 Stand 2016. Ihre Bewerbung senden Sie bitte an: Kreisjugendring Köpenick e.V. – gerne per Mail im PDF-Format an: mail@hdjk.de bzw. postalisch an: KJR e.V., 12555 Berlin, Seelenbinderstraße 54.


Die Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH sucht zum 01.01.2018 einen Personalentwickler/ eine Personalentwicklerin (20 – 30 Stunden). Zu den Aufgaben gehört die Mitarbeit an der Entwicklung eines Konzeptes zur Steuerung und strategischen Ausrichtung der Fortbildung im Rahmen der abteilungsübergreifenden Personalentwicklung für die 800 Mitarbeitenden, die Ermittlung von Fortbildungsbedarfen, die Konzipierung, Planung, Organisation und Durchführung interner und externer Fortbildungen, der Aufbau eines Dozentenpools, die Evaluation von Fortbildungsmaßnahmen und die Fortbildungsberatung. Voraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium, Berufserfahrung im Personalentwicklungs- und Fortbildungsbereich, sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Beratungskompetenz sowie Organisationstalent und die Fähigkeit zur selbständigen konzeptionellen Arbeit. Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15.10.2017 an: fitzner@pfefferwerk.de.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
       infomail 38/2017
       infomail 37/2017

infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70

infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/

 

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo