infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikator*innen jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr. Infomail bestellen

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 13 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail

Die nächste infomail Nr. 51/18 erscheint am 19.12.2018

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 50/18

| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Wissenswertes |
| Fördermittel/WettbewerbeJob-Angebote |

LKJ in eigener Sache
Forum „Für eine diversitätsorientierte Praxis der kulturellen Kinder-und Jugendbildung“
Das Forum bildet den Auftakt einer Netzwerkarbeit, die das neue Projekt Jugend.Sprungbrett.Kultur der LKJ Berlin bereits begonnen hat und bis Ende 2019 weiterführen wird. Jugend.Sprungbrett.Kultur macht es sich zur Aufgabe, den Prozess der diversitätsorientierten Öffnung von Trägern und Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung zu koordinieren und fachlich zu begleiten. Mit einem Aktionsfonds, der bisherige Adressat*innen der kulturellen Bildung ermöglichen soll, selber zu Akteuren zu werden, wurde bereits ein erster Anfang gemacht, um das Feld der Ressourcen demokratischer zu gestalten. Nun stellen wir die Einrichtungen, Träger und pädagogische Akteur*innen in den Mittelpunkt: Welches Verständnis von Diversität haben wir? Wo stehen wir und wo wollen wir hin? Was bedeutet eine diversitätsorientierte Öffnung und damit ein diskriminierungssensibles Arbeiten konkret für die (all)tägliche Praxis? Mit diesen Fragen und in weiteren Foren wird sich der Fachtag im Jahr 2019 befassen, um gemeinsam eine verbindliche Programmatik zu entwickeln. Das Forum findet am 14.12.2018 von 10:00 Uhr bis 13:30 Uhr im Jugendhaus Königstadt, Saarbrücker Straße 23, 10405 Berlin satt. Anmeldung bis zum 02.12.2018 über folgenden Link: https://www.surveymonkey.de/r/JWFVL8J.

Angebote für Kinder und Jugendliche
Adventiamo – Der kreative Kinderweihnachtsmarkt
Für alle, die den Advent lieben oder in Weihnachtsstimmung kommen wollen: Berlins kreativer Kinderweihnachtsmarkt „Adventiamo“ an den Adventswochenenden lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Hier basteln die Kinder in Weihnachtswerkstätten Geschenke für ihre Lieben, nähen sich selbst einen Teddy, backen Weihnachtsplätzchen, probieren alte und fremde Spiele aus und erfahren wie Weihnachten in anderen Kulturen begangen wird oder was für Geschenke unter Omas und Opas Weihnachtsbaum lagen. Am 3. Adventswochenende können Eltern ihren Kindern zeigen, wie schön Selbermachen sein kann: Bei aus „Aus alt mach neu – upcycling“ werden aus nachhaltigen Materialien wie Papier, Filz und Naturprodukten schöne Weihnachtsdekorationen und -geschenke gezaubert. Am 4. Adventswochenende tauchen Familien in die märchenhafte russische Weihnachtswelt ein. Bei „Russischer Märchenadvent“ lernen sie u. a. Mascha und den Bär und Väterchen Frost kennen, spielen mit russischen Geschichtenfiguren, naschen Pelmeni und stellen letzte Geschenke her. +++ Mehr Infos: FEZ-Berlin, https://fez-berlin.de.


Dezember und Weihnachtsferien im Labyrinth Kindermuseum
Das Labyrinth Kindermuseum Berlin öffnet am 27.12.2018 die Ferien-Werkstatt. Auch in der Vorweihnachtszeit warten viele kreative Angebote auf die Kinder. In den Weihnachtsferien ist das Museum vom 20.12.2018 bis zum 06.01.2019 inklusive der Wochenenden an zahlreichen Tagen geöffnet, nicht aber am 24., 25., 26. und 31.12.2018 und 01.01. 2019. In der aktuellen Ausstellung „1, 2, 3, Kultummel“ dreht sich alles um das Thema Vielfalt. +++ Mehr Infos und das Programm: Labyrinth Kindermuseum Berlin, Osloer Str. 12, 13359 Berlin, T. 030 – 800 93 11-50, http://www.labyrinth-kindermuseum.de.


Informations- und Anmeldeservice zum KulturLeben Berlin e.V.
Der KulturLeben  Berlin e.V. ermöglicht Menschen mit geringem Einkommen, kostenfrei am kulturellen Leben und an Freizeitaktivitäten der Stadt Berlin teilzunehmen. Berliner, die monatlich weniger als 900,- Euro zur Verfügung haben, können sich an jedem 4. Mittwoch im Monat in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek in Pankow über dieses gemeinnützige Projekt informieren und sich dafür anmelden. Einkommensnachweis nicht vergessen! Sobald die teilnehmenden Kulturveranstalter freie Plätze übrig haben, werden die bei dem KulturLeben Berlin e.V. Registrierten benachrichtigt und können sich und eine mögliche Begleitperson auf die kostenlose Gästeliste setzen lassen. Termin: 23.01.2019, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Veranstaltungsort: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, 13088 Berlin, Bizetstraße 41.


Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek
Mieter, private Haus- und Wohnungseigentümer sowie Bauherren können sich kompetenten und unabhängigen Rat in Energiefragen einholen. Der Berater wird auf individuelle Fragen eingehen, die Situation analysieren und Maßnahmen vorschlagen. Hilfreich sind die jüngsten Energiekosten-Abrechnungen, das Schornsteinfegerprotokoll der letzten Überprüfung Ihrer Heizung, Baupläne des Hauses und eventuell auch aussagekräftige Fotos. Nur nach Terminvereinbarung unter der kostenfreie Rufnummer 0800-809 802 400 Pro Beratung wird ein Kostenbeitrag von 5,- Euro erhoben. Für einkommensschwache Verbraucher mit entsprechendem Nachweis (z.B. berlinpass) ist die Beratung sogar kostenfrei. Termin: 10.01.2019 von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Veranstaltungsort: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, 13088 Berlin, Bizetstraße 41. +++ Mehr Infos gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

jugendnetz-berlin informiert
Ich suche dich. Wer bist du?
Neue Datenschutz-Broschüre mit zehn wichtigen Datenschutz-Tipps (nicht nur) für Jugendliche erschienen. Unter Berücksichtigung der DSGVO haben die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit eine Neuauflage der Publikation in Kooperation mit jugendnetz-berlin veröffentlicht. Die Publikation gibt Hinweise, wie Jugendliche ihre persönlichen Daten bei WhatsApp, Instagram und Co. schützen können. Die Broschüre kann als Printversion beim Projektbüro von jugendnetz-berlin oder im Infopunkt der Senatsverwaltung kostenfrei bezogen werden. Digital ist sie abrufbar unter: https://www.datenschutz-berlin.de//fileadmin/user_upload/pdf/medienkompetenz/2018-BlnBDI-Broschuere_Soziale_Netzwerke.pdf.


Save The Date: Fachtagung für Medienbildung in Jugendarbeit und Schule
Am 27.03.2019 findet im LISUM in Ludwigsfelde die nächste Fachtagung „Medienkompetenz verbindet“ statt. Die Fachtagung wird unter dem Themenschwerpunkt „Vielfalt-Teilhabe-Demokratie“ stehen. Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden bieten den Rahmen zum Austausch von Erfahrungen, Ideen und innovative Ansätzen für eine zeitgemäße Bildung. Die Tagung richtet sich vorrangig an Fachkräfte im Jugendbereich sowie an Lehrkräfte der verschiedenen Schulstufen aus Berlin und Brandenburg. Für eine Teilnahme betragen die Kosten 15,- Euro, inkl. Getränke und einer kleinen Verpflegung. +++ Mehr Infos und Anmeldung: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/neues/181114-save-the-date.php.

Fortbildung/Fachtagung
Trick 17 – Produktion von Stop-Motion-Filmen
Die Produktion von Trickfilmen fasziniert Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen und lädt ein, sich mit aktuellen Themen zu beschäftigen. Papier- oder Knetfiguren Leben einzuhauchen und einen kleinen Film zu produzieren, fördert außerdem Kreativität, Sprache sowie Konzentrations- und Teamfähigkeit. Im Seminar lernen die Teilnehmenden alle Schritte kennen, die es von der Idee bis zur Premiere eines Trickfilms braucht. Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. Förderberechtigt sind sozialpädagogische Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, die in Berlin wohnen und arbeiten. Termin: 17.-18.01.2019, jeweils 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr. +++ Mehr Infos und Teilnahmebedingungen unter: http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.


Lebendige Fortbildung im Labyrinth Kindermuseum Berlin
Ich bin anders – Individualität auf allen Ebenen erproben… Die Psychomotorikerin Caren Leonhard und der Musiker Robert Metcalf zeigen auf, wie man Kinder mit Bewegung, Spiel und Musik an Vielfalt heranführen kann. Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeitende aus Kita, Hort und Schule. Termin: 16.01.2019, 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Kosten: 49,- Euro. +++ Mehr Infos und Anmeldung: Brigitte Steiner, T. 030 – 80 09 31 162, Mail. brigitte.steiner@labyrinth-kindermuseum.de, https://www.labyrinth-kindermuseum.de/de/content/labyrinth-macht-schlau.


2. Landesforum der Berliner Kinder- und Jugendtheater am 23.01.2019 im Podewil
Die in der Kooperationsvereinbarung der Berliner Regierungsparteien für die Legislaturperiode 2016-2021 vorgesehene Evaluation des Kinder- und Jugendtheaters in Berlin ist während des 1. Landesforums der Kinder- und Jugendtheater in Berlin am 24.05.2018 vorgestellt worden. Inzwischen sind die quantitative Bestandsaufnahme vom Zentrum für Kulturforschung, Berlin sowie die qualitative Befragung von der Agentur Kulturgold, Stuttgart durchgeführt worden und befinden sich derzeit in der Auswertung. Daher veranstaltet das KJTZ in Kooperation mit der Kulturprojekte Berlin GmbH und dem GRIPS Theater Berlin als Gastgeber am 23.01.2019 von 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Podewil in Berlin das Zweite Landesforum der Berliner Kinder- und Jugendtheater.


Fortbildung zum Berater/ zur Beraterin Kompetenznachweis Kultur in Berlin
Der KNK sensibilisiert Jugendliche für ihre Stärken und dokumentiert diese individuell in einem Portfolio. Dieser Bildungspass entsteht im Dialog zwischen den Jugendlichen und dem Berater/ der Beraterin KNK und kann von allen, die in der kulturellen Jugendarbeit tätig sind und sich hierfür qualifiziert haben, an Jugendliche ab 12 Jahren vergeben werden. Für die teilnehmenden Jugendlichen ist der KNK eine Möglichkeit, individuelle Stärken wie soziale oder künstlerische Kompetenzen wahrzunehmen und selbstbewusst einzusetzen. Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus der kulturellen Jugendbildung sowie an Lehrkräfte, die an Schulen im nichtbenoteten kulturellen Bereich Schüler und Schülerinnen einen Nachweis vergeben möchten. Innerhalb der Fortbildung werden der Blick für die Wirkungen der eigenen Praxis geschärft und die Kenntnisse und Methoden zur Umsetzung des Verfahrens vermittelt. Für Einrichtungen ist der KNK eine gute Möglichkeit, das eigene Leistungsspektrum zu präsentieren und die positiven Wirkungen kultureller Bildungsarbeit hervorzuheben. Voraussetzungen für die Teilnahme sind praktische Erfahrungen in einem Feld der kulturellen Jugendbildung. Kosten: 250,- Euro für beide Teile inklusive Verpflegung und Arbeitsmaterialien. +++ Mehr Infos sowie Anmeldung: Olivia Matla, T. 030 – 27 58 13 34, Mail. matla@bka-online.org.


Jungen* stärken bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufs
Nr. 8060/19. In Kooperation mit Dissens – Institut für Bildung und Forschung. Der Boys‘Day ist ein wichtiger Baustein für die Erweiterung des Berufwahlverhaltens von Jungen in Richtung von sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufen (Care-Berufe). Darüber hinaus ist es grundlegend, dass pädagogische Fachkräfte ihnen in der Phase ihrer Berufsorientierung geschlechtersensibel begleitend zur Seite stehen. Die leitende Fragestellung der Fortbildung ist: Wie lassen sich Jungen darin unterstützen, einen sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Beruf zu erlernen? Im Rahmen der Fortbildung werden folgende Themen bearbeitet: Arbeit, Arbeitsmarkt und Geschlecht, Männlichkeit und Fürsorge sowie Geschlechterstereotypen. Es werden vielfältige Methoden erprobt, die in der Arbeit mit Jungen zum Einsatz kommen können. Zusätzlich hat die Fortbildung folgende Ziele: Reflexion eigener Erfahrungen und Haltungen im Kontext von Geschlecht Männlichkeit und Beruf, Stärkung der Bildungs- und Beratungskompetenz für eine vielfaltsorientierte Berufswahl, Anwendung der erlernten Fertigkeiten und Methoden im eigenen Arbeitsfeld. Termine: 28.02.2019 und 01.03.2019. Dozent: Dr. Daniel Holtermann. Veranstaltungsort: Jagdschloss Glienicke. Teilnahmeentgelt: 20,- Euro inkl. Mittagessen. Anmeldeschluss: 17.01.2019. +++ Mehr Infos: Claudia Lutze, Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB), Fachbereiche Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit; Kita/Kindertagespflege und Kindertagesbetreuung, Mail. Claudia.Lutze@sfbb.berlin-brandenburg.de, T. 030 – 48481-308, Königstraße 36B, 14109 Berlin, http://www.sfbb.berlin-brandenburg.de.


Podiumsdiskussion: Kinderrechte ins Grundgesetz?
Bei der Podiumsdiskussion „Kinderrechte im Grundgesetz?“ wird über die gesellschaftlichen und juristischen Hintergründe dieses Anliegens informiert und über die Chancen und Probleme einer Umsetzung diskutiert. Termin: 31.01.2019, 15:00 Uhr. Veranstaltungsort: „Alice-Salomon“-Hochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin, Alice-Salomon-Platz 5, 12627 Berlin. +++ Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/events/1960072870737410/.

Fördermittel
CHILDREN Jugend hilft: Soziale Projekte junger Menschen gesucht
Engagierte Kinder und Jugendliche von 6 bis 21 Jahren können sich mit ihren sozialen Projekten für bis zu 2.500 Euro Förderung bewerben. CHILDREN Jugend hilft! bietet parallel professionelle Workshops und Seminare zu Themen wie Projektmanagement, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit an. Hier lernen die Kinder und Jugendlichen, wie sie ihre sozialen Projekte weiterentwickeln können. Unter allen Einsendungen ermittelt eine Jury außerdem die vielversprechendsten sozialen Projekte. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden zu einem fünftägigen Camp nach Berlin eingeladen. Einsendeschluss ist hierfür der 15.03.2019. +++ Mehr Infos und Antragsplattform: http://www.children.de/jugend-hilft/fonds.
Wissenswertes
Bewerbungen für neue TUSCH-Partnerschaften ab dem Schuljahr 2019/20 möglich!
Für das Schuljahr 2019/20 können sich noch Schulen aller Schularten für eine dreijährige TUSCH-Partnerschaft mit einem Berliner Theater bewerben. Die TUSCH-Kooperation lebt von vielfältigen und intensiven Berührungspunkten. Jede Berliner Schule kann sich bewerben, an der sich ein engagiertes Team von Lehrkräfte verschiedener Fachbereiche an einer Partnerschaft mit einem Theater beteiligen möchte. Bewerbungsschluss ist am 21.12.2018. Die Bewerbungsunterlagen mit wichtigen Infos findet man unter: http://www.tusch-berlin.de/bewerbung. Bei Fragen rund um das TUSCH-Programm – TUSCH-Büro: T. 030 – 24 74 98 56, Mail. info@tusch-berlin.de.


Projekt „Kultur trifft Digital“
Seit nun fast einem Jahr ermöglicht die Stiftung Digitale Chancen durch ihr Projekt „Kultur trifft Digital“ das Erleben und Gestalten kultureller Werke mit Hilfe digitaler Medien für sozial- und bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Das Projekt setzt sich aus einem eintägigen digitalen Orientierungsparcours und einem darauf aufbauenden zwei- bis fünftägigen kreativen medienpraktischen Workshop zusammen und wird in Kooperation mit mindestens zwei lokalen Partnern als Bündnis für Bildung durchgeführt. Fortlaufend werden interessierte Einrichtungen gesucht, die Lust haben, gemeinsam mit dem Team der Stiftung medienpraktische Projekte durchzuführen. +++ Mehr Infos und Interessenbekunden: Stiftung Digitale Chancen, Chausseestr. 15, 10115 Berlin, T. 030 – 43 72 77 40, http://www.kultur-trifft-digital.de ,http://www.digitale-chancen.de.
Job-Angebote
Referent/Referentin für die Geschäftsführung in Teilzeit (32 Std.) ab sofort in Berlin-Mitte gesucht. Aufgaben: Unterstützung und Beratung der Geschäftsführung bei der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens und Angelegenheiten des Tagesgeschäfts; Betreuung und Mentoring von Mitarbeitern; Übernahme der Verantwortung für Bereiche wie Wissensmanagement, Finanzen, Büro-Organisation, Prozess- und Qualitätsmanagement, Personal, Kontakt zu Unterkünften sowie Netzwerkarbeit mit Bildungsträgern, Initiativen und Schulen; Netzwerkarbeit mit Bildungsträgern, Initiativen und Schulen; Repräsentation nach außen. Erwartet werden: Erfahrung mit Personalverantwortung und im Bereich der Geschäftsführung; Interesse am Sozialen Unternehmertum; Freude an eigenverantwortlichem, selbstständigem, strukturiertem und kreativem Arbeiten; ressourcenorientiertes und unternehmerisches Denken; die Bereitschaft zu einer zuverlässigen und langfristigen Mitarbeit; sehr gute Deutschkenntnisse. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung ist möglich. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung inkl. Gehaltsvorstellung per Mail an: bewerbung@mehralslernen.org. Fragen zum Aufgabeprofil beantwortet Steffen Gentsch unter: T. 030 – 25 09 58 44 oder per Mail. sg@mehralslernen.org.


Zur Verstärkung eines kreativen Teams wird eine Bildungsreferentin / ein Bildungsreferent im Bereich Sozialkompetenztrainings in Teilzeit (32 Std.) ab sofort in Berlin-Mitte gesucht. Inhaltliche Schwerpunkte liegen dabei unter anderem auf Berufsorientierung, Schulentwicklung, Stärkung von Schülervertretungen sowie erlebnispädagogischen Klassenfahrten. Aufgabenbereich: Organisatorische und inhaltliche Vorbereitung, Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von Seminaren zum Training Sozialer Kompetenzen junger Menschen, insbesondere Schüler/-innen. Koordination und Weiterentwicklung bestehender Angebote und Programme sowie Beratung und Absprachen mit bestehenden Auftraggebern sowie Akquise von neuen Auftraggebern. Schwerpunktthemen sind Erlebnispädagogische Trainings, Kennenlernfahrten und Teambuilding. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung inkl. Gehaltsvorstellung per Mail an: bewerbung@mehralslernen.org. Fragen zum Aufgabeprofil beantwortet Fenja Stahnke unter T. 030 – 25 09 58 44, Mail. fes@mehralslernen.org, http://www.mehralslernen.org.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
       infomail 49/2018
       infomail 50/2018

infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70

infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/

 

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de. jugendnetz_logo

 

Für die Förderung danken wir der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie