infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 15 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail



Die nächste infomail Nr. 47/17 erscheint am 22.11.2017

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 45/17

| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Fördermittel/Wettbewerbe |
| WissenswertesJob-Angebote |

Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung
Neue Kubinaut-Startseite!
Nach mittlerweile vier Jahren Kubinaut wurde die Plattform einem kleinen Relaunch unterzogen. Zur besseren Übersichtlichkeit werden nun sowohl Beiträge der Redaktion als auch der registrierten Nutzerinnen und Nutzer nachvollziehbar und in eigenen Fenstern präsentiert. Jede Woche wird ein Veranstaltungstipp aus der Community und ein Projekt der Woche besonders herausgestellt. Zudem gelangen Interessierte mit den neuen Filtern direkt zu allen Ausschreibungen und Weiterbildungen. Auch die Filterfunktionen wurden ein wenig optimiert, ergänzt und umbenannt, so gibt es nun beispielsweise zur klareren Unterteilung die Filterkategorien „Angebote von“ und „Angebote für“. Wir möchten Sie hiermit dazu einladen, ihre eingetragenen Termine und Projekte für eine Hervorhebung auf der Startseite vorzuschlagen! Vorschläge senden Sie bitte per Mail an: kontakt@kubinaut.de.
Angebote für Kinder und Jugendliche
Der Juxirkus präsentiert sein neues Programm „Linie 7“
Zirkus von Kindern und Jugendlichen für alle Menschen zwischen 4 und 104! Aufführungen jeweils um 17:30 Uhr am 01./02.12., 09.12. und 15./16.12.2017 sowie Anfang 2018 im Juxi-Zelt an der Hohenstaufenstraße, Ecke Martin-Luther Str.. Eintritt: Erwachsene 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro. Karten unter T. 030 – 21 55 821, Mail. juxirkus@pfh-berlin.de. +++ Mehr Infos unter http://www.juxirkus.de.


21. Puppentheaterfest – Großes Familienwochenende
(Vorstellungen & Workshops für Kita und Schule vom 21.-24.11.)
Zum 21. Mal öffnet das FEZ-Berlin die Bühnen für Puppenspieler und -spielerinnen und Gruppen aus ganz Deutschland. Viele bekannte Figuren aus der Kinder- und Märchenliteratur sind am Familienwochenende zu erleben. Ein 14-Stunden Non-Stop-Programm auf 24 Bühnen zeigt die Vielfalt des Figurenspiels. Kreativ- und Bastelangebote sowie Mitspielbühnen laden ein, selbst aktiv zu werden. Die Schirmherrschaft hat Christian Bahrmann, Moderator von KiKaninchen übernommen. Tagesticket: Erwachsene 9,50 Euro, Kinder ab 2 Jahren 8,50 Euro. Termine: 25.+26.11.2017. +++ Mehr Infos: FEZ-Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin, https://www.fez-berlin.de.

jugendnetz-berlin informiert
Neuer „Jugendmedienschutzindex“ der FSM – Umgang mit onlinebezogenen Risiken
73 Prozent der Eltern in Deutschland sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder beim Surfen im Netz. Deshalb wurde auf dem 20-jährigen Jubiläum der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter) die neue Studie Jugendmedienschutzindex vorgestellt. Dieser zeigt an, in welcher Weise der Schutz von Heranwachsenden vor negativen Online-Erfahrungen in den Sorgen, den Einstellungen, dem Wissen und dem Handeln von Eltern, von pädagogischen Fach- und Lehrkräften sowie von Heranwachsenden verankert ist. +++ Mehr Infos: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/neues/171109-fsm-jugendschutzindex.php.


Safer Internet Day 2018
Der jährliche internationale Safer Internet Day findet am 06.02.2018 statt. Unter dem Motto „Safer Internet Day 2018 –  Create, connect and share respect: A better internet starts with you“ ruft die Initiative der Europäischen Kommission wieder weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Der SID bietet Schulen, Institutionen, Unternehmen und allen Engagierten die Gelegenheit, sich mit eigenen Aktionen oder Veranstaltungen am internationalen Aktionstag zu beteiligen. Alle Aktivitäten und Engagements zum Safer Internet Day 2018 können ab sofort online eingetragen werden. Anschließend werden sie auf www.klicksafe.de und in Pressemeldungen veröffentlicht. Zum Anmeldeformular: https://www.klicksafe.de/nc/ueber-klicksafe/safer-internet-day/sid-2018/anmeldeformular-sid-2018/.

Fortbildung/Fachtagung
Hörspiele und Audioproduktionen mit Jugendlichen
Audioproduktionen werden in pädagogischen Zusammenhängen immer wieder unterschätzt. Dabei ermöglichen sie gerade durch ihre Reduktion auf das Hören besonders intensive Medienerlebnisse. Zudem sind die technischen Anforderungen vergleichsweise gering. So lassen sich mit den richtigen Tipps und Tricks zur Vorbereitung, Planung und Umsetzung Hörspielprojekte mit wenig Aufwand realisieren, um gemeinsam mit den Jugendlichen aktiv und kreativ zu werden. Das Seminar thematisiert auch den Umgang mit und das Wissen über illegale Downloads von Musikstücken oder Programmen, Filesharing oder das Verwenden urheberrechtlich geschützten Materials. Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. Förderberechtigt sind sozialpädagogische Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, die in Berlin wohnen und arbeiten. Termin: 12.-13.12.2017, jeweils 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr. +++ Mehr Infos und Teilnahmebedingungen unter: http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.

Fördermittel/Wettbewerb/Preise
Deutschen Jugendfilmpreis 2018 – „Wir müssen reden – und filmen!“
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre können sich mit Filmen in jeder erdenklichen Machart beteiligen. In diesem Jahr lautet es „Wir müssen reden“. Damit ruft der Deutsche Jugendfilmpreis zu kreativen Arbeiten rund um das gesprochene Wort auf. Von Video-Slams über parodierte Talk-Runden oder abstrakte Animationen bis hin zu fiktionalen Geschichten, die das Gespräch ins bewegte Bild übertragen, ist alles erlaubt. Einsendeschluss für die Filme ist der 15.01.2018. Auf die Gewinner/Gewinnerinnen warten Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro. Der Deutsche Jugendfilmpreis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet. http://www.deutscher-jugendfilmpreis.de.


Antirassismus-Wettbewerb „Die Gelbe Hand“
Der Verein der Gewerkschaften Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V., tritt für Gleichberechtigung aller ein. Jetzt ruft der Verein mit dem Wettbewerb „Die gelbe Hand“ Teilnehmende auf, Beiträge für Gleichberechtigung und gegen Ausgrenzung, Rassismus und Rechtsextremismus in der Arbeitswelt einzusenden. Aufgerufen sich zu beteiligen sind Mitglieder der Gewerkschaftsjugend, Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen/-kollegs und alle Jugendlichen, die sich derzeit in einer beruflichen Ausbildung befinden sowie Auszubildende und Beschäftigte aus Betrieben und Verwaltungen. Einsendeschluss ist der 16.01.2018. +++ Mehr Infos: Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichberechtigung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V., Hans-Böckler-Str. 39, 40476 Düsseldorf, Mail. info@gelbehand.de, http://www.gelbehand.de.


Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
Bezirkliche Projektförderung bis 3.000 Euro

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung stellt jährlich insgesamt mindestens 2 Millionen Euro aus Mitteln des Landes Berlin für kulturelle Projekte mit aktiver Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 27 Jahren zur Verfügung. Im Rahmen der Fördersäule 3 des Förderprogramms werden künstlerisch-pädagogische Kooperationsprojekte, die in einem Berliner Bezirk stattfinden, mit bis zu 3.000 Euro beziehungsweise in Ausnahmefällen bis zu 5.000 Euro gefördert. Das Antragsverfahren wird dezentral über die Fachbereiche Kunst und Kultur der jeweiligen Berliner Bezirksämter organisiert. Es gelten unterschiedliche Antragsverfahren und Fristen.
Aktuelle Fristen für Anträge auf Förderung im Jahr 2018 in der Fördersäule 3:
Charlottenburg-Wilmersdorf: 15.11.2017
Lichtenberg: 20.11.2017
Mitte: 20.11.2017
Friedrichshain-Kreuzberg: 01.12.2017
Steglitz-Zehlendorf: 01.12.2017 – 22.01.2018
Pankow: 04.12.2017
Treptow-Köpenick: 15.01.2018
Neukölln: 18.01.2018
Reinickendorf: 31.01.2018
Spandau: 04.02.2018
Tempelhof-Schöneberg: 11.04.2018
Förderbedingungen:
Voraussetzung für eine Antragsstellung ist eine Zusammenarbeit zwischen einem Kunstpartner (Künstler/Künstlerin, freie Gruppe, Kultureinrichtung) und einer Bildungs- und/oder Jugendeinrichtung (Schule, Kita, Jugendclub, u.a.). Gefördert werden künstlerische Aktivitäten, welche die eigenen Lebenswelten und Themen der jungen Menschen verhandeln. Das Konzept sollte erkennen lassen, wie die tatsächlichen Bedarfe von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen berücksichtigt sind. Dabei werden Vorhaben favorisiert, die konkrete Erlebnisse mit den Künsten, ihren Techniken und Methoden ermöglichen und die Teilnehmenden im Projektverlauf als aktiv gestaltende Akteurinnen/Akteure begreifen. Zudem ist neben der künstlerischen und der pädagogisch-partizipativen auch die inhaltliche Qualität der Projekte entscheidend. +++ Mehr Infos über die individuellen Verfahren sowie die Ansprechpartner/ -partnerinnen in den jeweiligen Bezirken finden unter http://www.kubinaut.de/de/finanzen/berliner-projektfonds-kulturelle-bildung/foerdersaeulen/.

Wissenswertes
Internet Guide für Kids klärt über sichere Internetnutzung von Kindern auf
Der Internet Guide für Kids, eine Broschüre zum Umgang mit dem Internet extra für Kinder, ist zum „Tag der Kinderseiten“ in einer grundlegend überarbeiteten Neuauflage erschienen. Mithilfe des Internet Guides lernen Kinder, sich sicher im Netz zu bewegen. Kinder und ihre Eltern erfahren mehr über Möglichkeiten und Funktionen des Internets und werden dabei auch über mögliche Risiken aufgeklärt. Es gibt Hilfestellungen, wie Kinder eigenverantwortlich mit privaten Daten umgehen, Werbung und Fake-News im Internet erkennen oder sich vor Viren oder Spam-Mails schützen können. Leo und Lupe, die Kindermaskottchen des Deutschen Kinderhilfswerkes, laden die Kinder ein, mit ihnen gemeinsam das Internet zu entdecken. So finden sich in der Broschüre konkrete Sicherheitstipps zum Beispiel für Chaträume und Communities, Hinweise zum Urheberrecht und ein Lexikon. Die Neuauflage des Internet Guides für Kinder ist eine Kooperation von Deutschem Kinderhilfswerk, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), der Kindersuchmaschine fragFINN.de und Telefónica Deutschland, besser bekannt unter der Marke O2. Der Internet Guide für Kids ist als Broschüre und als downloadbare PDF-Version im Online-Shop des Deutschen Kinderhilfswerkes unter http://www.dkhw.de/shop verfügbar. Es gibt sie auch als zweisprachige deutsch-türkische Version. Die Onlineversion mit aktuellen Blogeinträgen des Internet Guides findet sich unter http://www.kindersache.de/internetguide.


Methodenhandbuch des NoHateSpeechMovement
Das No Hate Speech Movement Deutschland arbeitet aktiv gegen Hass und Hetze, vor allem im Internet. Um Hilfestellung bei der Arbeit gegen rassistische und anders diskriminierende Formen von Hate Speech anzubieten, haben die Aktiven ein Handbuch „Bookmarks. Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung“ verfasst, das ihre Erfahrungen bei der Planung und Durchführung von Workshops in diesem Bereich bündelt. Das Handbuch bietet zahlreiche Methoden für die Bildungspraxis sowie Hintergrundinformationen. +++ Mehr Infos: No Hate Speech Movement Deutschland, Neue deutsche Medienmacher, Potsdamer Str. 99, 10785 Berlin, Mail. info@no-hate-speech.de, http://www.no-hate-speech.de.

Job-Angebote
Die Arbeiterwohlfahrt KV Spandau e.V., Rodensteinstr. 11, 13593 Berlin sucht ab 01.12.2017 eine Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin bzw. einen Sozialpädagogen/Sozialarbeiter für eine Tätigkeit im Rahmen des Projektes zum Diesterweg Stipendium. Erwünscht sind: u.a. Erfahrungen im Bereich Familienbildung, Bildungsbegleitung von Kindern und Eltern sowie in der interkulturellen Arbeit. Die Arbeitszeit beträgt 30 Wochenstunden. +++ Mehr Infos unter: http://www.awo-spandau.de/stellenangebote.html.


Der FiPP Treffpunkt in Tiergarten Süd sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen auf Honorarbasis für Angebote im Freizeittreffpunkt für Kinder von 6- 14 Jahren. Für Rückfragen nehmen Sie bitte telefonisch mit dem Träger Kontakt auf: T. 030 – 25 79 78 63.


Das Kinder- und Jugendkulturzentrum KiJuKuZ des Alte Feuerwache e.V. in Kreuzberg sucht eine Honorarkraft für ein 10-monatiges Roboting & Making Projekt mit Kindern und Jugendlichen zwischen 8-15 Jahren. Das Angebot soll in der Schulzeit 1-2 monatlich im Nachmittagsbereich stattfinden und als kompakter 2-4 Tagesworkshop in den Schulferien. Tage und Zeiten können gemeinsam festgelegt werden. Die Teilnahme der Kinder und Jugendlichen ist freiwillig und ohne Anmeldung möglich. Das Angebot findet während der Öffnungszeiten des offenen Treffs statt. Daher können Altersstufen und Gruppengröße (max. 8-10 Teilnehmende) variieren. Eine Werkstatt und weitere Räumlichkeiten sind vorhanden. Das Angebot wird zusätzlich durch eine pädagogische Betreuungskraft unterstützt. Start: so bald wie möglich. +++ Mehr Infos: Katrin Gödeke, T. 030 – 25 39 92 80, Mail. katrin.goedeke@alte-feuerwache.de.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
       infomail 45/2017
       infomail 46/2017

infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70

infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/

 

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo