infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 15 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail

 

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 39/16
| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Förderprogramm  | Wissenswertes |
| Wettbewerb |
Angebote für Kinder und Jugendliche
5. KinderKulturMonat
Im Oktober feiert der KinderKulturMonats sein fünfjährigen Jubiläums und das an fünf Wochenenden mit einem bunten und kostenlosen Programm für Kinder in fast 60 Kulturorten in ganz Berlin. Wer will kann Instrumente bauen, eine Radiosendung aufnehmen, in der Filmgeschichte stöbern, Urtiere malen oder Ballett tanzen? Vom großen Opernhaus zum kleinen Projektraum – alle freuen sich auf kleine und große Gäste: also einfach hinkommen und ausprobieren, entdecken und mitmachen. In diesem Jahr haben sich wieder viele neue Kulturorte dem KinderKulturMonat angeschlossen. So gibt es auch für wiederkehrende Besucher und Besucherinnen einiges Neues zu erkunden. +++ Mehr Infos und Programm unter: https://www.kinderkulturmonat.de/.

Art-Projekte für Hort-, Kitas und Schulkinder.
Eine „Reise nach Jerusalem“ – malerisch miterleben; Aborigines Kultur zum Anfassen. Einen Tag in einem afrikanischen Dorf erleben; Erlebnis Südostasien; Spielerisch Kultur von Quechua-Indianern miterleben. Dauer alle art-Projekte: ca. 60 Min. Projektkosten: 5,- Euro p.P. Außerdem lädt KKM mit den Botschaften von Malaysia und VAE bei Kultur-Projekt. „Kennst Du mich und Mein Land?“ in der Botschaft ein (andere Botschaften im Gespräch). Termine nach Absprache, Anmeldung nur per Mail. info@kkm-berlin.de. +++ Mehr Infos: Kinder-Kunst-Museum e.V., Hartmannsweilerweg 9, 14163 Berlin, T. 030 – 80 15 817, http://www.kkm-berlin.de.


Zirkusferien im Herbst
In den anstehenden Herbstferien gibt es wieder Zirkuswochen in den CABUWAZI-Zirkuszelten. Jetzt anmelden, denn die Plätze sind schnell weg. +++ Mehr Infos und die Anmelde-Formulare unter: http:// www.cabuwazi.de/Angebote/ferienworkshops.php.
1. Herbstferienwoche: 17.10. bis 21.10.2016
CABUWAZI Friedrichshain | täglich von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, für Kinder ab 7 Jahren
CABUWAZI Kreuzberg | täglich von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, für Kinder ab 7 Jahren
CABUWAZI Treptow | täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, für Kinder ab 8 Jahren.
2. Herbstferienwoche: 24.10. bis 28.10.2016
CABUWAZI Altglienicke | täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, für Kinder ab 8 Jahren
CABUWAZI Friedrichshain | täglich von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, für Kinder ab 7 Jahren
CABUWAZI Kreuzberg, täglich von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, für Kinder ab 7 Jahren.

jugendnetz-berlin informiert
Erfolgreich über YouTube werben: WebDays
Vom 14.10. bis 16.10.2016 finden in Berlin die WebDays2016 statt. Unter dem Motto „Deine Daten – Deine Sicherheit – Deine Meinung“ werden 60 junge Menschen zusammenkommen, um gemeinsam über Daten – und Verbraucherschutz im Netz zu diskutieren. Es sollen Forderungen an die Politik sowie eigene Peer-Projekte für lokale Medienbildung erarbeitet werden. Auch dieses Jahr kooperierte das Organisationsteam der WebDays wieder mit bekannten Youtuber(inne)n, die in ihren Videos zur Teilnahme an der Veranstaltung aufriefen. +++ Mehr Infos unter: https://www.ijab.de/aktuell/themenfilter/digitale-jugendbildung/a/show/erfolgreich-ueber-youtube-werben-aufruf-der-webdays-konferenz-erreicht-ueber-200000-jugendliche/.

Netzwerktagung Medienkompetenz „Der digitalen Spaltung begegnen“
Am 12.10.2016 findet in Potsdam die 5. Netzwerktagung Medienkompetenz stärkt Brandenburg Unter dem Titel „Der digitalen Spaltung begegnen“ statt. Offen ist die natürlich nicht nur für BrandenburgerInnen, sondern für alle Interessierten. Das Programm ist wenig Brandenburg spezifisch, dafür besteht die Chance sich mit KollegInnen aus Brandenburg auzutauschen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind erbeten unter: http://www.medienkompetenz-brandenburg.de/netzwerktagung.0.html.

Fortbildung/Fachtagung
Vortrag: Rechte Szene und Jugendkulturen – Fokus Berlin.
Das frühere Bild ein Nazis der 90er gilt schon längst als überholt. Nazis unterwandern immer mehr verschiedene Jugendkulturen und nutzen diese für die Verbreitung ihres menschenverachtendes Gedankengut aus. Wie sieht das rechte Netzwerk speziell in Berlin aus? Wer arbeitet mit wem Hand in Hand und wer unterstützt sich bei diversen Aktionen? Welche Bündnisse sind in Berlin aktiv? Welche Clubs, Konzerte, Läden und Events der Szene gibt es in Berlin? Die Teilnehmenden werden Einblicke in diversen Gruppierungen wie Bärgida, die Identitäre Bewegung, AFD- und NPD Jugend erhalten, aber auch auf den jeweiligen Musikszenen schauen, inwieweit die „Neuen Rechten“ aktiv sind. Am Ende soll ein gutes, übersichtliches Bild der derzeitigen Situation in Berlin (Lichtenberg) vor allem in Bezug auf die Jugendkulturen gegeben werden und den Blick für rechtes Gedankengut geschärft werden. Termin: 26.10.2016, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Vortrag und Diskussion. Der Vortrag findet im Rahmen einer Jugendkulturen-Reihe des Archiv der Jugendkulturen e. V. in Kooperation mit dem Jugendkulturzentrum Linse statt. Er richtet sich an Sozialarbeiter/Sozialarbeiterinnen, Lehrkräfte sowie an Thema Interessierte. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen spätestens bis 19.10.2016 bitte per Mail an linse@sozdia.de. +++ Mehr Infos: Jugendkulturzentrum Linse, An der Pakraue 25, 103267 Berlin.

Appgeholt – Projektarbeit mit Jugendlichen
Heranwachsende werden mit und durch Medien sozialisiert und entwickeln frühzeitig kommunikative Praktiken für ihr Medienhandeln. Snapchat, Youtube, Instagram: Nicht alle Apps oder Angebote des Web 2.0 sind bedenkenfrei zu konsumieren – blenden sie doch datenschutzrelevante Details häufig aus – und einige daraus resultierenden Nutzungsweisen sind durchaus zu kritisieren. Doch was im Trend liegt entscheiden die Jugendlichen selbst. Wesentliche Inhalte: Apps, Tools und Angebote kennen- und einsetzen lernen, Tipps und Tricks für die Praxis: Anregungen für kreative und partizipative Szenarien, Projekte und Aktivitäten, Umgang mit Stolpersteinen in der Projektarbeit. Sem.-Nr. 119-1, Termin: 05.-06.10.2016, Umfang: 16 Stunden. Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung per Mail über info@bits21.de oder unter http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.


smart & mobil
Smartphones sind für Heranwachsende nicht selten existenzieller Bestandteil ihres Lebens in der digitalisierten Gesellschaft. Sie geben Zugang zu Kommunikation, Wissen und Unterhaltung und dienen so nicht nur der Beziehungspflege und Alltagsorganisation. Neben vielen Potenzialen birgt die Nutzung dieser permanent vernetzten Endgeräten aber auch Risiken. Dieses Spannungsfeld beleuchtet das Seminar und vermittelt hierfür nützliches Hintergrundwissen sowohl zur Mediennutzung als auch der technischen Beschaffenheit der smarten Alleskönner. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden Anwendungen kennen, die sich für den konkreten Einsatz in der pädagogischen Arbeit eignen, und probieren diese vor Ort aus. Wesentliche Inhalte: Hintergrundwissen zur Mediennutzung, Social Media: Auseinandersetzung mit Risiken und Gefahren, Datenschutzrelevantes Technikwissen. Sem.-Nr. 977-3, Termin: 18.-19.10.2016, Umfang: 16 Stunden. +++ Mehr Infos und Anmeldung per Mail über info@bits21.de oder unter http://bits21.de.


Alltagsintegrierte Sprachförderung mit Medien
Eine sprachförderliche Gestaltung des Alltags in Kita & Co. ist für die Sprachentwicklung von Kindern von großer Wichtigkeit. In diesem zweitägigen Seminar werden zentrale Themen der Sprachförderung und -bildung – wie die Kommunikation mit Kindern, das Schaffen von Sprachanlässen und die Integration einer ganzheitlichen Sprachbildung – mit kreativen und praxisnahen Methoden sowie der Erprobung verschiedener Medien für den Einsatz im pädagogischen Kontext verbunden. Wesentliche Inhalte: Sprache im Kitaalltag – alltagsintegrierte systematische sprachliche Bildung, Sprachförderung mit digitalen und analogen Medien, Praxistipps: Gestaltung eines sprachfreundlichen und -anregenden Alltags. Sem.-Nr. 853-3, Termin: 19.-20.10.2016, Umfang: 16 Stunden. Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung über info@bits21.de oder unter http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.


Technikseminar Evangelische Jugend
Ab November gibt es wieder Gelegenheit, sich in Sachen Technik fortzubilden. Jede Menge theoretisches Wissen und praktisches Ausprobieren rund um Licht- und Tontechnik steht dabei auf dem Programm. Die Teilnehmenden arbeiten mit den Anlagen des Technikpools und werden von einem professionellen Tontechniker angeleitet. Die Kursteile bauen aufeinander auf und finden jeweils Montag und Dienstag von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Amt für kirchliche Dienste statt. Termine: Teil I: 07./08.11.2016 | Teil II: 14./15.11.2016 | Teil III: 21./22.11.2016. Kosten für alle Kursteile: 90,- Euro. +++ Mehr Info und Anmeldung: Tobias Kummetat, Mail. t.kummetat@akd-ekbo.de, T. 030 – 31 91 116, http://akd-ekbo.de/events/technikseminar-teil-i/.


Laboratorium – Der Blick des Schamanen.
Künstlerische Leitung Dr. Jurij Alschitz. Eingeladen sind risikofreudige und neugierige Theaterschaffende zu einem Laboratorium, das im November in den Räumen von AKT-ZENT stattfinden wird. Zeitgenössisches Theater ist ein Theater des neuen, sphärischen Denkens, Theater der Synthese, in dem das Wissen von vielen Wissenschaften frei unser System durchdringt; es ändert die alten Ideen, es fragt nach neuen Erkenntnissen und Erfahrungen. Jurij Alschitz lädt die Teilnehmenden ein, den Raum der immateriellen Schönheit zu öffnen – Stille, Einfachheit und Minimalismus; sich auf ein Theater einzulassen, für das man die übliche Art und Weise des Denkens und Handelns transformieren muss. Die Führerin der Reise wird Sei Sh?nagon mit ihrem „Kopfkissenbuch“ sein. Kreatives Laboratorium richtet sich an Schauspieler, Schauspielerinnen, Pädagogen und Pädagoginnen. Termin: 09. bis 17.11.2016. +++ Mehr Infos: Research Centre of the International Theatre Institute, Artistic direction Dr. Jurij Alschitz, Skalitzer Str. 97, 10997 Berlin, T. 030 – 61 28 72 74, Mail. akt.zent@berlin.de, http://www.theatreculture.org.

Förderprogramm
Förderprogramm EUROPEANS FOR PEACE
Das Förderprogramm EUROPEANS FOR PEACE wird zum Thema „Diskriminierung: Augen auf!“ ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 01.12.2016. Projekte können für den Zeitraum 1. Juli 2017 bis 31. August 2018 beantragt werden. Schulen oder außerschulische Bildungsträger können sich in internationaler Partnerschaft mit einem deutschen Partner zusammenschließen und gemeinsame Projekte beantragen und dafür historische und gegenwartsbezogene Zugänge wählen. Historischer Bezugspunkt für die thematische Projektarbeit ist die Geschichte des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs in Europa. Gegenwartsbezüge sind heutige Formen der Diskriminierung und die Auseinandersetzung mit aktuellen Denkmustern der Ungleichwertigkeit. Das Antragsformular und mehr Infos unter: http://www.stiftung-evz.de/efp. Zu beachten sind bitte auch die Hinweise zur aktuellen Ausschreibung und die FAQs auf der Webseite. +++ Mehr Infos per Mail. europeans-for-peace@stiftung-evz.de.
Wissenswertes
Instrumentenflohmarkt der Evangelischen Jugend
Ende November findet im Amt für kirchliche Dienste der 6. Instrumentenflohmarkt der EJBO mit vielfältigem Programm statt. Im Mittelpunkt steht der An- und Verkauf von gebrauchten Instrumenten, Mikrofonen, Stativen, Effektgeräten und anderen Dingen rund um die Musik. Daneben gibt es Konzerte, Cafe und einiges mehr. Sowohl für Besuchende als auch für Verkaufende ist die Teilnahme kostenlos, eine Standfläche wird nach Absprache zur Verfügung gestellt. Termin: 26.11.2016, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Veranstaltungsort: Saal im Amt für kirchliche Dienste, Goethestr. 26 -30 (Nähe American Guitar Shop), 10625 Berlin. +++ Mehr Infos und Anmeldung: Tobias Kummetat, Mail. t.kummetat@akd-ekbo.de, T. 030 – 31 91 116, http://www.facebook.com/ejbo.instrumentenflohmarkt.

Jugend tanzt 2017
Der 7. Landeswettbewerb für BERLIN findet als Kooperation zwischen der Interessengemeinschaft Berliner Tanzpädagogen und Tanzgruppenleiter und der Werkstatt der Kulturen am 14.01.2017 in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin statt. Anmeldeschluss für den Landesausscheid: 14.10.2016. +++ Mehr Infos unter: http://www.berliner-tanzpaedagogen.de.


AJA-Stipendien-Flyer für den Schüler- und Schülerinnenaustausch
Der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) informiert mit einem neuen Flyer über zahlreiche Stipendienmöglichkeiten der gemeinnützigen Organisationen sowie über weitere Fördermöglichkeiten für den Schüleraustausch. Interessierte können den Flyer im AJA-Büro in Berlin per Mail bestellen. Gefördert werden Schülerinnen und Schüler aller Schulformen sowie Jugendliche, die sich einen Schüleraustausch finanziell nicht leisten können. Die AJA-Organisationen kooperieren dafür mit zahlreichen Stiftungen sowie deutschen und internationalen Unternehmen. Noch bis zum 15.11.2016 können sich Schülerinnen und Schüler für das Programmjahr 2017/2018 bewerben. +++ Mehr Infos: AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen, Gormannstr. 14, 10119 Berlin, T. 030 – 33 30 98 75, Mail. info@aja-org.de , http://www.aja-org.de.

Wettbewerb
Fotowettbewerb „Mensch – Arbeit – Handicap“
Der Fotowettbewerb „Mensch – Arbeit – Handicap“ macht Inklusion zum Thema fotografischer Arbeit. Alle Interessierten können Fotos einreichen, die in ihrer Grundaussage für eine inklusive Arbeitswelt werben. Sie können zum Beispiel Stärken von Menschen mit Behinderung, Barrierefreiheit oder Selbstbestimmung und Selbstverständlichkeit der Teilhabe am beruflichen Leben darstellen. Denkbar sind auch Bilder, die auf Exklusionen oder Beeinträchtigungen der Barrierefreiheit aufmerksam machen. Das Einbringen weiterer Aspekte ist ebenfalls möglich. Es besteht keine Beschränkung bei der Motivwahl: Alle Beiträge, die sich ernsthaft dem Wettbewerbsthema widmen, sind willkommen. Pro Person kann wahlweise ein Einzelfoto oder eine bis zu fünf Motive umfassende Fotostrecke eingereicht werden. Erwartet wird eine hohe technische Qualität der Bilder. Zu gewinnen gibt es insgesamt 22.000 Euro. Einsendeschluss ist der 31.05.2017. +++ Mehr Infos: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg, T. 040 – 20 20 70, http://www.bgw-online.de.
infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70

infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/bwf/

Die nächste infomail Nr. 40/16 erscheint am 05.10.2016
Redaktionsschluss wöchentlich am Dienstag um 15 Uhr.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
infomail 39/2016
infomail 38/2016

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo

 

 

 

Für die Förderung danken wir der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft