infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 17 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail

 

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 20/16
| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Wissenswertes | Ausschreibung/Förderpreis |
| Job-Angebote |
Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung
Sich präsentieren und informieren, Partner finden, Projekte finanzieren, Termine ankündigen, Einträge im Schwarzen Brett erstellen – all dies bietet die Webplattform Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung! Alle zwei Wochen werden in der infomail neue Angebote oder Gesuche vom Schwarzen Brett auf Kubinaut vorgestellt. Diesmal: Inklusiver Abenteuerspielplatz geplant – Träger gesucht: Der Jugendhilfeausschuss Lichtenberg von Berlin hat in seiner Sitzung am 05.04.2016 beschlossen, dass in Karlshorst oder in der Rummelsburger Bucht ein inklusiver Abenteuerspielplatz bzw. eine inklusive Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung entstehen soll. Zum Betreiben der zukünftigen Einrichtung stehen 75.600 Euro pro Jahr (für das Jahr 2016 entsprechend anteilig) zur Verfügung. Das Bezirksamt ruft anerkannte Träger der freien Jugendhilfe auf, Grundstücke oder Immobilien zu suchen, die für diesen Zweck geeignet sind und ein dem Inklusionsgedanken folgendes Konzept zu entwickeln. Bewerbung bis 30.06.2016. Kontakt und mehr Infos unter: http://bit.ly/1YyjaK8. +++ Call for Performances im Theater X! Das JugendtheaterBüro Berlin – Initiative Grenzen-Los! e.V. sucht für die nächste Spielzeit vom 07.10. bis 11.12.2016, engagierte und kritische Produktionen, die in Selbstorganisation entstanden sind. Bis zum 03.06.2016 können sich Theaterstücke und Performances, aber auch andere Arten der Produktion (Poetry, HipHop, Film etc. ) um einen Platz auf der Bühne des TheaterX bewerben. Mehr Infos und Kontakt unter: http://bit.ly/1Xwz60W.
Angebote für Kinder und Jugendliche
FESTIWALLA 2016 – Himmel auf Erden? Glaube – Wissen – Widerstand
Nach einem Jahr Pause heißt es endlich wieder: Yalla, Yalla! FESTIWALLA! Wer glaubt schon an den Himmel auf Erden? Überall Kriege, Armut, Terror, Rassismus, Sexismus… Vergiß es! Wie könnte er aussehen, wenn doch? Und was trennt uns davon? Wer bestimmt heutige Glaubenssätze in Medien, Politik, Religion und Wirtschaft? Das fünfte von jungen Kulturschaffenden organisierte Theaterfestival findet erstmals im Maxim Gorki Theater statt! FESTIWALLA 2016 mischt aktuelle Debatten auf und lädt Gläubige und Nicht-Gläubige ein zu einem kulturellen Remix aus jungen Theaterproduktionen, Hip Hop, Performances, Konzert, Aktivismus, Diskussion, Workshops und vielen kulturellen Aktionen von und mit Jugendlichen! Termin: 07.-09.07.2016. +++ Mehr Infos unter: http://www.FESTIWALLA.de.

„On Tour“ im Oldtimerbus – die etwas andere Jobsuche
Das Gastgewerbe sucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vor diesem Hintergrund startet am 23.05.2016, um 10:00 Uhr die nächste Be HOGATour. Die 4-stündige Fahrt mit dem Oldtimerbus durch Berlins Mitte bietet Besichtigungen in Hotels und Restaurants, Begegnungen und gemeinsame Aktionen mit den Menschen, die dort arbeiten, und viele Informationen zu den Tätigkeiten und Jobmöglichkeiten in Berliner Hotels und Restaurants. Mitfahren können alle, die zwischen 18 und 35 Jahre alt sind und die gerne einmal wissen möchten, wie es hinter den Kulissen Berliner Hotels und Restaurants so aussieht. Die Fahrt ist kostenlos und Teil des Projektes Be HOGA – Perspektiven im Berliner Gastgewerbe, das bildungsmarkt e.v., LIFE e.V. und kiezküchen GmbH in Zusammenarbeit mit Betrieben des Berliner Gastgewerbes bis 2019 durchführen. Nach der Tour können Interessierte durch das Projekt weiter betreut werden, mit dem Ziel, den Sprung in Ausbildung oder Beschäftigung zu schaffen. +++ Mehr Infos und Anmeldung unter: http://www.behoga-berlin.de, Mail. info@behoga-berlin.de, T. 030 – 39 73 91 31.

jugendnetz-berlin informiert

Barcamp: Jugend beteiligen jetzt

Wie lässt sich gesellschaftliche und politische Teilhabe von Jugendlichen durch digitale Partizipation fördern? Was sind dafür wirksame Methoden und Werkzeuge? Was brauchen politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Kommunen, Träger der Jugendhilfe, Jugendinitiativen und engagierte Jugendliche für digitale Jugendbeteiligung? Im Barcamp möchten die Teilgebenden klären, was sie vom Projekt jugend.beteiligen jetzt erwarten und welche Angebote sie brauchen, aber auch, welche guten Beispiele, Ideen und Vorschläge sie für Beteiligung haben. Vorgestellt und diskutiert werden Instrumente und Formate von digitaler Partizipation. Eine Online-Plattform des Projekts soll zukünftig Unterstützung bieten durch gesammeltes Know-how und Wissen sowie bereits vorhandenen Tools. Die Plattform wird gute Beispiele zeigen und ausgewählte Jugendbeteiligungsprojekte verlinken. Entstehen soll ein stetig wachsendes und vielfältiges Netzwerk für digitale Jugendbeteiligung als Beitrag zu einer jugendgerechten Gesellschaft. +++ Mehr Infos: http://jugendnetz-berlin.de/de/veranstaltungen/termine/943981686.php.

Campus Media Day @ MIZ
Zum gemeinsamen Austausch wird eingeladen! Am 16.06.2016 findet von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr der Campus Media Day im MIZ-Babelsberg statt. Das Event bietet Studierenden, Auszubildenden, Schülern, Schülerinnen und Nachwuchsmedienschaffenden ein umfangreiches Veranstaltungs-programm und Gelegenheit zur Vernetzung: Radio, TV, Crossmedia – zahlreiche Campusmedien stellen aktuelle Produktionen vor und laden ein, selbst aktiv mitzuwirken. +++ Mehr Infos: http://www.miz-babelsberg.de/campus-media-day.

Fortbildung/Fachtagung
25 Jahre Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH – Fachwoche zum Jubiläum
Die Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH wurde vor 25 Jahren gegründet, um auf dem ehemaligen Brauereigelände Pfefferberg in Prenzlauer Berg die Idee eines soziokulturellen Zentrums zu verwirklichen. In der Fachwoche vom 20. bis zum 24.06.2016 wird Interessierten ein Einblick in die Arbeit und Themen gegeben. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und Onlineanmeldung findet man auf deren Homepage. +++ Mehr Infos und Kontakt: Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, Christinenstraße 18/19, 110119 Berlin, http://www.pfefferwerk.de.

Stand up for your rights! – Menschenrechtsbildung in der Arbeit mit Jugendlichen
Nr. 8058/16. Jugendliche und Kinder für die Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung aller Menschen zu sensibilisieren, setzt auch voraus, sich als pädagogische Fachkraft mit eigenen Haltungen und Werten auseinanderzusetzen. Entsprechend werden sich die Teilnehmenden in der Fortbildung u. a. mit folgenden Themen beschäftigen: *Menschenrechte, Menschenrechtsbildung und was sich dahinter verbirgt? *Inklusion – Diskriminierung – Menschenrechtsschutz – viele Seiten pädagogischer Arbeit *Heterogenität und Vielfalt von Menschen als Normalfall inklusiver Bildung: Konsequenzen für pädagogisch-erzieherisches Handeln *Wie viel Vielfalt finde ich gut? -Reflexion eigener Werte und Haltungen *Kennenlernen von Methoden der Menschenrechtsbildung für die praktische Arbeit mit Jugendlichen. Termine: 04./05.07.2016. Kosten: 16,- Euro inkl. Mittagessen. Anmeldeschluss: 06.06.2016. +++ Mehr Infos und Anmeldung: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB), Fachbereiche Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit; Kita/Kindertagespflege und Kindertagesbetreuung, Claudia Lutze. Fortbildungsreferentin, Mail. Claudia.Lutze@sfbb.berlin-brandenburg.de, T. 030 – 48 48 13 08, Königstraße 36B, 14109 Berlin, http://www.sfbb.berlin-brandenburg.de.

Freie Plätze in Seminaren des SFBB für pädagogische Fachkräfte:
* 2005/16 Fundraising für den sozialen Bereich – Termin: 16.-17.06.2016: Ziele des Seminars sind die Vermittlung von Grundlagen des Fundraising und die Darstellung der Bedeutung eines dafür notwendigen Aufbaus einer vertrauensvollen Partnerschaft. Gleichzeitig sensibilisiert es dafür, Fundraising als strategische Aufgabe zu betrachten und mögliche Stolpersteine zu beseitigen.
*2283/16 Umgang mit Aggression und Deeskalation in der offenen Kinder- und Jugendarbeit Termin: 22.-24.06.2016.
Mehr Infos und Anmeldung ab sofort schriftlich unter Angabe der Veranstaltungsnummer. Kosten: 8,- Euro/Tag inkl. Mittagessen. +++ Mehr Infos und Anmeldung: SFBB, Mail. ingrid.fliegel@sfbb.berlin-brandenburg.de, T. 030 – 48 48 13 21, http://www.sfbb.berlin-brandenburg.de.


Save the date zur Abschlusstagung
„Jugendliche gestalten den demografischen Wandel – neue Ansätze für die Jugendbildung“
Das Projekt „Das wandelnde Land – spielend mit dem demografischen Wandel umgehen“, hat von Oktober 2014 bis Juni 2016 80 Workshops mit Jugendlichen ab 15 Jahren in Brandenburg und anderen Bundesländern durchgeführt und Pädagoginnen/Pädagogen fortgebildet. Die Erfahrungen und Ergebnisse werden auf einer Abschlusstagung präsentiert. Auf der Tagung gibt es die Gelegenheit das interaktive Brettspiel „Demographic Games 3000“ kennenzulernen. Termin: 16.06.2016 von 9:00 bis 16:00 Uhr. Veranstaltungort: Tagungshaus BlauArt in Potsdam. Der Teilnahmebeitrag von 10,- Euro enthält Verpflegung und Getränke. +++ Mehr Infos: LAG politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V., Jenny Howald, Schulstr. 9, 14482 Potsdam, Mail. lag-demografie@gmx.de, T. 0331 – 58 13 238, http://www.lag-brandenburg.de.


Medienbildung für sozialpädagogische Fachkräfte – Kostenfreie Seminare von Bits 21 im FJS im Juni 2016
Aufgrund der Förderung dieser Qualifizierungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenfrei möglich. +++ Mehr Infos und Anmeldung per Mail. info@bits21.de oder unter: http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.
Trickfilme – Wenn die Bilder laufen lernen – Sem.Nr. 842-29. Termin: 20.06.-22.06.2016
Im Seminar lernen die Teilnehmenden alle Schritte kennen, die es von der Idee bis zur Premiere eines Trickfilms braucht. Wesentliche Inhalte: Kreative Methoden zur Ideenfindung in Gruppen; Geschichten und Storyboard; Figuren, Requisiten und Hintergründe; Arbeit mit Kamera, Trickbox und Stop-Motion-Programmen; Animation, Synchronisation und Fertigstellung.
Klappe, die Erste – Video und Videoschnitt – Sem.Nr. 84-30: Termin: 27.06.-01.07.2016
Filme faszinieren Groß und Klein. Beim Erstellen audiovisueller Produkte blicken Kinder und Jugendliche hinter die Kulissen des Filmemachens und erfahren so einen kritischen und reflektierten Umgang mit Medien. Wesentliche Inhalte: Multimediale Produktionen; Von der Idee zum Storyboard; Videoschnitt, Vertonung, Fertigstellung und Ausgabe.

Ausschreibung
Werner-Coenen-Stiftung vergibt wieder Fördermittel!
Jetzt eine Unterstützung für Ihre gute und richtungsweisende Idee beantragen! Am 10.06.2016 ist Einsendeschluss für Anträge, über die das Kuratorium der Werner-Coenen-Stiftung Mitte Juli 2016 entscheiden wird. Folgende Arbeitsschwerpunkte gehören ins Förderprofil der Stiftung:
1. Kinderschutz und Auflösung des Tabus zu Missbrauch und Misshandlung
2. Stärkung und deutliche Einbindung von Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen, die in der Jugendhilfe betreut werden
3. Rechte und Pflichten für Eltern und junge Menschen in der Jugendhilfe – Einmischen, Aufklären, Beteiligen
Die Werner-Coenen-Stiftung fördert zeitlich befristete Projekte mit einer Laufzeit von 12 Monaten und einer max. Fördersumme von 10.000,- Euro. Vorankündigung: In Kürze wird die erste Sonderausschreibung veröffentlicht. +++ Mehr Infos und auch das Antragsformular findet man unter: http://www.werner-coenen-stiftung.de. Bei Rückfragen wende man sich an Frau Budde, T. 030 – 28 47 01 912, Mail. budde@jfsb.de.

Förderpreis: „Helfende Hand“
Die „Helfende Hand“ ist ein Förderpreis, den das Bundesministerium des Innern (BMI) jährlich vergibt. Mit der Auszeichnung werden Ideen und Konzepte prämiert, die Menschen für ein Engagement in Hilfsorganisationen, den Feuerwehren oder dem THW begeistern. Zudem ehrt das Ministerium Unternehmen, Einrichtungen und Personen, die den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorbildlich begleiten bzw. Unterstützerinnen und Unterstützer, die den Bevölkerungsschutz in besonderer Weise fördern. Das BMI verleiht den Preis für herausragende Leistungen jeweils in den folgenden Kategorien:
a) Nachwuchsarbeit zur Förderung und zum Erhalt des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz
b) Innovative Konzepte zur Steigerung der Attraktivität des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz
c) Unterstützung des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz durch Unternehmen, Einrichtungen oder Personen
Jede Einzelperson, Gruppe oder Einrichtung, jeder Verein und Verband oder jede sonstige Organisation, die sich in einem Bereich des Bevölkerungsschutzes (Zivil- und Katastrophenschutz) engagiert, kann sich um den Förderpreis bewerben. Es ist auch möglich, Vorschläge einzureichen. Die Konzepte sollen so angelegt sein, dass sie nachhaltig in die Zukunft gerichtet wirken können. Bewerbungen können bis zum 31.07.2016 eingereicht werden. +++ Mehr Infos zur Bewerbung: Bundesministerium des Innern (BMI), Alt Moabit 140, 10557 Berlin, T. 030 – 18 68 10, Mail. ehrenamt@bbk.bund.de, http://www.helfende-hand-foerderpreis.de.

Wissenswertes
Bundes.Festival.Film. 2016
Deutschlands Filmnachwuchs trifft sich in diesem Jahr zum ersten Mal in Mainz. Dort findet vom 17.-19.06.2016 das 28. Bundes.Festival.Film. in den Mainzer Kammerspielen statt. Präsentiert und ausgezeichnet werden 37 nominierte Beiträge der Wettbewerbe „Deutscher Jugendvideopreis“ und „Video der Generationen“. Veranstalter ist das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF). Lokaler Partner ist medien.rlp – Institut für Medien und Pädagogik e.V.. Der Erfahrungsaustausch zwischen jüngeren und älteren Filmemachern und Filmemacherinnen ist ein grundlegender Bestandteil des dreitägigen Festivals. Diskutiert wird nicht nur über Technisches, sondern vor Allem über den Umgang mit Inhalten und ihre künstlerischen Umsetzungen. +++ Mehr Infos: Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF), Küppelstein 34, 42857 Remscheid, Mail. drees-krampe@kjf.de, http://www.bundesfestival.de.
Job-Angebote
BDP Freizeitstätte LUKE sucht zum 01.07.2016 einen Diplom-Sozialpädagogen/ eine -Sozial-pädagogin (oder vergleichbare Abschlüsse) mit Berufserfahrung für eine Leitungsposition in der offenen Jugendarbeit. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet und umfasst 30 Stunden wöchentlich. Entlohnt wird angelehnt an TVL9. Geboten wird eine interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, Projektarbeit mit viel Gestaltungsfreiräumen, Beteiligung auf landesverbandlicher Ebene. Bewerbungen bis zum 23.05.2016 an BDP-LUKE, Pankower Allee 51, 13409 Berlin oder Mail an: bdp.luke@googlemail.com.
infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster, T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/bwf/

Die nächste infomail Nr. 21/16 erscheint am 25.05.2016
Redaktionsschluss wöchentlich am Dienstag um 17 Uhr.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
infomail 19/2016
infomail 20/2016

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo

 

 

 

Für die Förderung danken wir der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft