infomail

News aus erster Hand

Die infomail informiert Fachkräfte und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren jede Woche über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen der Berliner Jugend- und Kulturarbeit. Sie erhalten News über Fachtagungen, Fortbildungen, Wettbewerbe, Publikationen, Arbeitshilfen, Finanzierungswissen, Jobangebote und vielem mehr. Insgesamt erscheint die infomail als E-Mail jeden Mittwoch, d.h. über 50 Mal im Jahr.

Wollen Sie andere Aktive der Berliner Jugendhilfe über News aus Ihrer Einrichtung informieren? Senden Sie Ihren Beitrag oder Hinweis an die Adresse infomail[at]lkj-berlin.de.
Redaktionsschluss ist jeweils dienstags um 15 Uhr.

Aktuelle Ausgabe infomail

 

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 30/16
| Angebote für Kinder und Jugendliche | Fortbildung/Fachtagung |
jugendnetz-berlin informiert | Wissenswertes/Ressourcen | Fördermittel |
| Job-Angebote |
LKJ in eigener Sache
*Neu*Bunt*Anders*Jung* – Der neue infonetkalender für Kinder bis 12
Unter diesem Motto wurde am 22.07.2016 der neue infonetkalender vom LKJ Berlin e.V., für junge Berliner und Berlinerinnen bis 12 Jahre und ihre Eltern veröffentlicht! Der alte Veranstaltungs-kalender wurde aufpoliert und ab sofort kann man sich über ein neues benutzerfreundliches Interface freuen. In den Grundzügen ist der infonetkalender seinem Prinzip treu geblieben: kostenlos, werbefrei, übersichtlich und gemeinnützig orientiert. Um die Veranstaltungswerbung für Veranstalter und Veranstalterinnen noch leichter und effizienter zu gestalten, wurde dieser Relaunch in Kooperation mit dem Berliner Jugendportal jup! Berlin der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin umgesetzt. Mit einem Benutzerkonto auf jup! können nun gleich zwei Kanäle bespielt werden: Alle Veranstaltungen für Kinder landen auf dem infonetkalender – alle für Jugendliche auf jup! Wie genau das geht erfahren Interessierte auf http://www.infonetkalender.de/veranstaltung-eintragen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch: http://www.infonetkalender.de! Über Ihr Feedback und Ihre Anregungen freuen wir uns sehr!
Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung!
Sich präsentieren und informieren, Partner finden, Projekte finanzieren, Termine ankündigen, Einträge im Schwarzen Brett erstellen – all dies bietet die Webplattform Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung! Alle zwei Wochen werden in der infomail neue Angebote oder Gesuche vom Schwarzen Brett auf Kubinaut vorgestellt. Diesmal: Call for Projects: Medienpädagogische Arbeit mit Geflüchteten. Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur sucht für einen fachlichen Austausch zur Medienarbeit mit Geflüchteten am 24.10.2016 in Berlin Projekte und Expertinnen und Experten aus der Praxis. Mehr Infos und Kontakt unter: http://bit.ly/2a6celO. Kulturaustauschstipendien des Landes Berlin 2017/2018: Die Berliner Kulturverwaltung gewährt im Jahr 2017/2018 – vorbehaltlich verfügbarer Mittel – 6 Kulturaustauschstipendien von 3 bis 6 Monaten in Istanbul, Tokio, New York, Paris und für konkrete Projekte oder Vorhaben aller Sparten auch 18 Stipendien à 3 Monate an selbst gewählten Orten weltweit. Bewerben können sich professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler, die ihren ersten Wohnsitz und Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben und Berufserfolge vorweisen können. Mehr Infos und Kontakt unter: http://bit.ly/2aH2v59.
Angebote für Kinder und Jugendliche
FEZitty – Die Hauptstadt der Kinder
Das Stadtspiel in den Berliner Sommerferien für Ferienkinder ab 6 Jahren. Zum 11. Mal öffneten sich in diesen Sommerferien die Stadttore von FEZitty – Der Hauptstadt der Kinder. Arbeiten, forschen, regieren, eigenes Geld verdienen (die Wuhlis). Noch bis zum 31.08.2016 entwickeln und bauen Ferienkinder jeweils Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr ihre eigene Stadt auf. 2016 gibt es viel zu tun. Unter anderem ist ein mobiler Hühnerhof mit 100 Hühnern zu bewirtschaften, Eier müssen vermarktet werden, eine Neustadt soll gebaut werden und und und… +++ Mehr Infos: FEZ-Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin, http://www.fezitty.de.

BilderBewegungBerlin 2016: Film- + Fotografie-Workshops für Jugendliche
Thema: „Heimaten. Gibt es eine Mehrzahl von „Heimat“? In dem Medienworkshop „BilderBewegungBerlin“ können Jugendliche von 16 bis 25 Jahren sich fotografisch und filmisch auf die Suche nach „Heimaten“ begeben. Für eine Workshop-Woche voller Eindrücke, Bilder und Experimente ist Berlin als quirliger, multikultureller und geschichtsreicher Ort genau richtig. In den Workshops „Experimenteller Kurzfilm“, „Digitalfotografie“, „Schwarz-Weiß-Fotografie“ unterstützen Medienprofis die Teilnehmenden dabei, ungewöhnliche Perspektiven aufzuspüren und eigene Ideen künstlerisch umzusetzen. An einem Abend sind Martina Plura, Regisseurin, und Monika Plura, Kamerafrau, zu Gast. Sie wurden 2015 mit dem Fernsehfilm „Vorstadtrocker“ bekannt und waren Preisträgerinnen bei den Filmwettbewerben des KJF. Jetzt online anmelden! Veranstalter: wannseeFORUM Berlin in Kooperation mit dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) und Alex, Offener Kanal Berlin. Termin: 27.08.-03.09.2016. +++ Mehr Infos und AnmeldungStiftung wannseeFORUM, Hohenzollernstraße 14, 14109 Berlin, http://wannseeforum.de, Mail. wannseeforum.de/bilderbewegung2016, T. 030 – 806 80 19.


Workshops zur Orientierung und Studienwahl in den MINT-Fächern
Die Femtec.GmbH führt in Kooperation und im Auftrag der Fraunhofer-Gesellschaft wieder Schülerinnen und Schüler – Workshops zur Orientierung und Studienwahl in den MINT-Fächern durch. MINT-Interessierte sind herzlich eingeladen am Programmen teilzunehmen: „Talent Take Off – Einsteigen“ – Orientierung im MINT-Dschungel für Schülerinnen und Schüler der 10. – 13. Klasse, nächster Termin: 17.10. – 22.10.2016. Bewerbungsschluss ist der 16.09.2016. Der Studienwahl-Kurs „Talent Take Off – Einsteigen“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 10-13, die sich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und/oder Technik begeistern, die Lust haben sich mit ähnlich Interessierten auszutauschen und erfahren möchten, was „Angewandte Forschung“ eigentlich bedeutet. In einem mehrtägigen Orientierungs- und Entscheidungstraining können die Teilnehmenden ihre Interessen, Stärken und Kompetenzen erkunden, Kriterien für ihre Studienfachwahl entwickeln und zum Abschluss konkrete Schritte für den weiteren Studienwahl-Prozess festlegen. Kosten: 100,- Euro, inkl. Übernachtung, Verpflegung und Bustransfers. Die Bewerbung erfolgt über den angehängten Anmeldebogen. Interessenten, die noch nicht an Fraunhofer-Angeboten teilgenommen haben, wird um ein aussagekräftiges Motivationsschreiben gebeten. +++ Mehr Infos unter: http:// www.femtec.org/de/talent-take-einsteigen.

jugendnetz-berlin informiert
BITS 21 im fjs e.V. | Sommer-Schnuppertage
Wenn es überall freie Parkplätze gibt, die Straßen leer und die Freibäder voll sind, dann sind Sommerferien in Berlin. Für alle Daheimbleibenden hat BITS21 im fjs e.V. in diesem Jahr ein besonderes Angebot: Die Sommer-Schnuppertage vom 22. bis 25.08.2016 jeweils 10:00 bis 16:00 Uhr. An vier Tagen lädt BITS 21 ein, in ungezwungener Atmosphäre mit viel Spaß in die praktische Medienarbeit einzusteigen, um sich für die Medienarbeit mit Jugendlichen fit zu machen. Aufgrund der Förderung ist die Teilnahme kostenfrei möglich! Sem.-Nr.: 873-66. +++ Mehr Infos und Anmeldung unter: http://bits21.de/57_Veranstaltungen.htm, http://bits21.de/11_Anmeldung.htm.

Was Eltern und Lehrende über Pokémon Go wissen müssen
Die Spiele-App Pokémon Go ermöglicht auch in der realen Welt die Jagd auf die kleinen Monster und sorgt gerade weltweit für Furore. saferinternet.at erklärt, was hinter dem Hype steckt und hat Tipps für Eltern und Lehrende zusammengestellt. Pikachu, Glumanda & Co: Schon seit rund 20 Jahren machen begeisterte Spielerinnen und Spieler in verschiedenen Computer- und Konsolenspielen Jagd auf Pokémon – kleine Monster, die es zu fangen, sammeln und trainieren gilt. Die neu erschienene Spiele-App „Pokémon Go“ holt das Pokémon-Abenteuer erstmals auf das Smartphone und verbindet die virtuelle Pokémon-Welt mit der realen Umgebung der Spieler und Spielerinnen. Seit der Veröffentlichung Anfang Juli ist ein regelrechter Hype um die App entstanden. Gleichzeitig ranken sich viele Gerüchte und Unsicherheiten rund um Pokémon Go – vor allem im Hinblick auf Datenschutz und Privatsphäre. +++ Mehr Infos: http://jugendnetz-berlin.de/de/aktuelles/neues/16-07-22-saferinternet-pokemon-go.php.

Fortbildung/Fachtagung
Weiterbildung zum Trainer/ zur Trainerin für Berufsorientierung
Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Berufsorientierungsmaßnahmen in Deutschland und erwerben methodische und didaktische Grundlagen für Trainer/ Trainerinnen. Sie lernen ausgesuchte Berufsorientierungsmodule kennen und sind nach der Weiterbildung in der Lage, eigene Module zu bestimmten Themen zu konzipieren und vertiefende Berufsorientierung nach § 33 SGB III an Schulen oder in Maßnahmen durchzuführen. Für den Termin vom 12. bis 15.09.2016 in Berlin wird ab sofort eine Spätbucher-Ermäßigung angeboten, die Teilnahmegebühr beträgt statt 590,- Euro jetzt 530,- Euro. Aufbauend kann die „Qualifizierung zum/zur Berufsberater/ -trainerin U25“ gebucht werden. +++ Mehr Infos: Institut für Bildungscoaching, Jula Müller, Schellingstr. 100, 80798 München, T. 089 – 54 89 90 51, http://www.institut-bildung-coaching.de.

Fortbildungsreihe für Pädagogen und Pädagoginnen
„Kolonialismus und Kolonialrassismus im Unterricht”.

Plätze frei. Die Veranstaltungen richten sich an Lehrkräfte und Studierende aller Fachrichtungen, Schultypen und Klassenstufen. Die Teilnahmegebühr für die Fortbildungen beträgt 10,- Euro (pro Veranstaltung), die mit der Anmeldung zu entrichten sind. Termine: 09.09.2016, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Fortbildung I) + 23.09.2016, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Fortbildung II) + 07.10.2016, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Fortbildung III). Weitere Termine auf Anfrage. Referentinnen: Josephine Apraku und Dr. Jule Bönkost, IDB – Institut für diskriminierungsfreie Bildung. Veranstaltungsort: Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum e. V. – EPIZ, Schillerstraße 59, 10627 Berlin. Eine verbindliche Anmeldung kann man per Mail zusenden, an: projekt@diskriminierungsfreie-bildung.de. +++ Mehr Infos und Anmeldung: ARiC Berlin e.V., Antirassistisch-Interkulturelles Informationszentrum, Mail. aric@aric.de, http://www.aric.de.


Thema „Berlin lernt Nachhaltigkeit und Klimaschutz“
Berlin 21 – Netzwerk für nachhaltige Entwicklung in Berlin, EPIZ – Zentrum für Globales Lernen und das Unabhängige Institut für Umweltfragen (UfU) laden anlässlich der diesjährigen Wahlen zum Abgeordnetenhaus zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Berlin lernt Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ ein. Termin: 06.09.2016, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Veranstaltungsort: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin. In Berlin sind einige Bausteine für den Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung entstanden: das Energiewende-Gesetzes (EWG Bln), das Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK) und die Machbarkeitsstudie „Klimaneutrales Berlin 2050“, in denen Bildung für Klimaschutz als wesentliches Maßnahmenset vorgeschlagen wird. Anmeldungen sind per Mail bis zum 26.08.2016 zu senden an: info@berlin21.net. Die Veranstaltung bildet den vorläufigen Abschluss einer Reihe zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, die Berlin 21 gemeinsam mit EPIZ – Zentrum für Globales Lernen und dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) durchgeführt hat. +++ Mehr Infos: Berlin 21 e.V., Netzwerk für nachhaltige Entwicklung in Berlin, Geschäftsstelle, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin, T. 030 – 498 54 107, http://www.berlin21.net.

Fördermittel
„Jugend ins Zentrum!“ – Noch kurzfristig Antragstellung möglich!
Noch bis zum 31.07.2016 können bei der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. Anträge für Projekte mit einem Start ab 01.01.2017 eingereicht werden. Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Motto „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderten Konzept „Jugend ins Zentrum!“ werden auch in 2017 Angebote der künstlerischen und kulturpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit erschwertem Zugang zu Kunst und Kultur gefördert. Es können Fördermittel in Höhe von 20.800 Euro von lokalen Bündnissen aus mindestens drei Projektpartnern beantragt werden. +++ Mehr Infos: http://www.jugend-ins-zentrum.de  oder Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., T. 030 – 39 74 45 92, Mail. kristina.rahe@soziokultur.de.
Job-Angebote
Die Servicestelle Jugendbeteiligung sucht im Rahmen des Projektes JAM! Jugendbeirat zum 01.10.2016 für voraussichtlich 8 Monate eine Projektkraft (15-20 Wochenstunden) – Studentische Anstellung Servicestelle Jugendbeteiligung e.V.. Als Dienstleister für Jugendengagement und Jugendbeteiligung soll jugendliches Engagement ermöglicht werden, indem junge Menschen über beteiligungsrelevante Inhalte informieren und Jugendinitiativen bzw. lokale Projekte vernetzt werden. Ziel des Wirkens ist insbesondere die Professionalisierung unabhängiger jugendlicher Projektarbeit. Die komplette Stellenausschreibung ist unter http://www.servicestelle-jugendbeteiligung.de/jobs zu finden. Ihre aussagekräftige Kurzbewerbung (einseitiges Motivationsschreiben, Lebenslauf, ggf. Zeugnisse) insgesamt max. sechs Seiten senden Sie bitte in einer PDF ausschließlich per Mail an: bewerbung@jugendbeteiligung.info. Die Bewerbungsfrist endet am 19.08.2016 um 18.00 Uhr. Bitte verzichten Sie bei der Bewerbung auf ein Lichtbild. Die Bewerbungsgespräche sind am 30.08.2016 und 01.09.2016 vorgesehen.

CABUWAZI ist ein Kinder- und Jugendzirkus mit sozialen und pädagogischen Zielen. An fünf Zirkusstandorten setzen sich CABUWAZI ein für eine engagierte, tolerante Berliner Jugend und ein lebendiges weltoffenes Berlin. Für die zentrale Geschäftsstelle in Alt-Treptow wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Mitarbeiter/ eine Mitarbeiterin im Sekretariat gesucht. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 18.08.2016 per Mail an: info@cabuwazi.de Kennwort: Sekretariat.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich für Bildungserfolg und gesell-schaftliche Teilhabe junger Menschen ein. Für dieses Ziel bringt die DKJS Akteure aus Staat, Wirtschaft, Praxis und Zivilgesellschaft zusammen und entwickelt mit ihnen Antworten auf aktuelle Herausforderungen im Bildungssystem. In dem Programm „jugend.beteiligen.jetzt für die Praxis digitaler Partizipation“, das zwischen 2016 und 2018 umgesetzt wird, setzt sich die DKJS zusammen mit dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) und IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. für die Stärkung und Verbreitung einer positiven Jugendbeteiligungskultur und damit mehr gute digitale Beteiligungsverfahren mit jungen Menschen ein. Das Gemeinschaftsprojekt wird im Rahmen des Kinder- und Jugendplans des Bundes gefördert. Für die Praxis digitaler Partizipation wird zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine Programmmitarbeiterin/ ein Programmmitarbeiter (im Umfang von 40 Wochenstunden) gesucht. Den ausführliche Stellenausschreibung entnehmen Sie bitte der PDF unter: https://www.dkjs.de/fileadmin/Redaktion/Dokumente/jobs/160725_Ausschreibung_PM_jugend.beteiligen.jetzt.pdf. Dienstort ist Berlin. Die Stelle ist bis zum 31.12.2018 befristet. Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) senden Sie bitte bis zum 17.08.2016 – ausschließlich per Mail als eine PDF-Datei unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an: nina.cvetek@dkjs.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an Frau Isgard Walla, isgard.walla@dkjs.de.

infomail berlin
Hrsg.: Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.
in Kooperation mit jugendnetz-berlin.de
Mail. infomail@lkj-berlin.de
V.i.S.d.P. Cornelia Schuster
T. 030 – 29 66 87 66 / Fax 030 – 29 66 87 70infomail berlin im Netz:
http://www.lkj-berlin.de, http://www.jugendnetz-berlin.de
http://www.spinnenwerk.de , http://www.berlin.de/sen/bwf/

Die nächste infomail Nr. 31/16 erscheint am 03.08.2016
Redaktionsschluss wöchentlich am Dienstag um 15 Uhr.

Archiv

Download infomail
Hier finden Sie die letzten Ausgaben der infomail im pdf-Format
(Download, rechte Maustaste, Ziel speicher unter).
infomail 29/2016
infomail 30/2016

Die infomail ist ein Kooperationsprojekt der LKJ Berlin e.V. mit www.jugendnetz-berlin.de.

jugendnetz_logo

 

 

 

Für die Förderung danken wir der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft