Infos für Einsatzstellen

Sie wollen Einsatzstelle im FSJ Kultur werden?

Junge Menschen arbeiten freiwillig ein Jahr lang Vollzeit in Ihrer Einrichtung mit. Sie bringen Elan, neue Ideen und andere Blickwinkel ein und bereichern dadurch Ihr Angebot. Sie sind darüber hinaus Bindeglied zwischen Ihnen und Ihren jungen Zielgruppen und erweitern Ihre Zugangsmöglichkeiten zu diesem Publikum. Das FSJ Kultur bietet einen Aufhänger für wirkungsvolle PR und schärft somit Ihr Profil nach außen. Sie gewinnen neue Kontakte und Partner und profitieren von den Kooperationen und Netzwerken rund um das FSJ Kultur.

   Downloads:

Bewerbungsvoraussetzungen

Sie werden vom Träger des FSJ Kultur im jeweiligen Bundesland als Einsatzstelle anerkannt. Die Anerkennung folgt den Kapazitäten, die für das FSJ Kultur zur Verfügung stehen und den Qualitätsstandards des bundesweiten Trägerverbundes für das FSJ Kultur.

Sie wollen sich zu den Qualitätsstandards für Einsatzstellen informieren?
Lesen Sie auch die Pädagogische Rahmenkonzeption

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Ihre Organisation ist freier gemeinnütziger Träger oder öffentliche Einrichtungen des Jugend- und Kulturbereichs, beispielsweise Einrichtung und Projekt der Jugendkulturarbeit, Kultureinrichtung oder Einrichtung und Projekt der Jugendhilfe bzw. Jugendarbeit mit einem kulturellen Tätigkeitsschwerpunkt.
  • Sie bieten den Freiwilligen eine kontinuierliche pädagogische Begleitung und fachliche Unterstützung sowie die Durchführung eines eigenverantwortlichen Projektes.
  • Sie beteiligen sich mit 455 € (Berlin) bzw. mit 180 € (Brandenburg) im Monat an den Gesamtkosten des Freiwilligenplatzes. Leistungen für die Freiwilligen, die Sie als Einsatzstelle zahlen (Taschengeld 320 € zzgl. Sozialversicherung, Betriebshaftpflicht und VBG) werden hiermit verrechnet. Bislang ist es nicht möglich, der großen Nachfrage der Einsatzstellen mit einer entsprechenden Zahl an geförderten Freiwilligenplätzen zu entsprechen. Die LKJ kann jedoch eine begrenzte Anzahl sog. „Vollzahlerplätze“ (insg. 16 in Berlin und Brandenburg) mit einem Einsatzstellenbeitrag von 650 € im Monat einrichten.
    Wenn Sie die Voraussetzungen als Einsatzstelle erfüllen, Interesse haben und/oder mehrere Plätze für Ihre Einrichtung beantragen wollen, kontaktieren Sie uns bitte unter katrin.hukal@lkj-berlin.de.
  • Sie stellen den/die Freiwillige/n für 25 Bildungstage frei.
  • Sie übernehmen die Lohn- und Personalbuchhaltung, die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft und sorgen für die Haftpflichtversicherung.
  • Die Zusammenarbeit zwischen den Freiwilligen, Ihnen als Einsatzstelle und der LKJ Berlin als Trägerin wird in einem trilateralen Vertrag definiert. Unterschiedliche Vertragsarten bestehen jeweils für die Bundesländer Berlin und Brandenburg sowie für die Art der Lohnbuchhaltung (für die ESF-geförderten Freiwilligenplätze in Brandenburg gilt das Rückdelegationsverfahren-RD).

Bewerbung

Der Bewerbungszeitraum für unsere Einsatzstellen läuft jährlich vom 1. Januar bis 28. Februar. Das Freiwilligenjahr beginnt am 1. September und endet am 31. August.

Bitte nutzen Sie das Einsatzstellenprofil 2017-18 für Ihre Bewerbung, das ab 1. KW 2017 hier veröffentlicht wird.
Achtung, auch wenn Sie bereits aktive Einsatzstelle sind/waren, benötigen wir für den neuen Jahrgang Ihr ausgefülltes und unterschriebenes Einsatzstellenprofil!

Bewerbungsschluss für neue UND erfahrene Einsatzstellen, die zum 1. September Freiwilligenplätze in ihrer Einrichtung besetzen möchten, ist der 28. Februar desselben Jahres. Interessensbekundungen nehmen wir aber jederzeit gern entgegen. Manchmal ist auch ein Einstieg im laufenden Jahrgang möglich!

Weitere Informationen finden Sie auch unter: A-Z FSJ Kultur
Hinweise für Einsatzstellen: Minderjährige im FSJ (Merkblatt)

Wenn Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen wünschen:
Wir beraten Sie gern, bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Bitte beachten Sie:
Für alle ESF-geförderten FSJ-Plätze in Bran­den­burg und Ber­lin gilt das sog. Lan­des­kin­der­prin­zip: Die Frei­wil­li­gen müs­sen sich in dem Bun­des­land, in dem sie ihr FSJ Kul­tur absol­vie­ren, wohnhaft melden. Für das FSJ Kultur in Berlin ist der Hauptwohnsitz in Berlin nachzuweisen, für Brandenburg eine Anmeldung als Haupt- oder Neben­wohn­sitz.