Einladung zur Fachveranstaltung am 30.11.2018


Wir laden Sie herzlich zu unserer Fachtagung „Bezirkliche Netzwerke kultureller Kinder- und Jugendbildung – Eine Zwischenbilanz“ ein!

WANN?      30.11.2018, 10.00 Uhr

WO?:           Jugendkulturzentrum Pumpe, Lützowstraße 42, 10785 Berlin.

WAS?
Bundesweit sind Bildungsverbünde / Netzwerke unter Beteiligung der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit ein vieldiskutiertes Thema. Auch das fortgeschriebene Berliner „Rahmenkonzept Kulturelle Bildung 2016“ weist die Förderung bezirklicher Netzwerke der Kulturellen Bildung als Aufgabe und zentrales Handlungsfeld aus. Mit der Tagung werden wir diese kultur- und jugendpolitische Debatte aufgreifen, theoretisch und mit berlinspezifischem / praktischem Blick betrachten.

Im ersten Teil der Fachtagung wird es theoretisch: Erwartet werden Heike Gumz von der Universität Kassel, Sabine Kallmeyer und Claudia Schönherr-Heinrich von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und das LKJ-Projekt „Jugendkulturzentren in bezirklichen Bildungsnetzwerken“ (JuKuBi) wird sich vorstellen.

Im zweiten Teil der Tagung nehmen wir in vier Themenräumen – Steuerung, Finanzierung, Kooperation, Konzepte – den Stand der Entwicklung in Berlin in den Blick: Welche Netzwerke haben sich in den letzten Jahren in Berlin entwickelt? Welche Gelingensbedingungen machen ein Netzwerk erfolgreich? Sind Verbünde im Haushalt der Bezirke wie des Landes hinreichend berücksichtigt? Verändern Kooperationen die beteiligten Institutionen und Professionen? Öffnen Verbünde neue Räume, Themen und Ressourcen für partizipative und experimentelle Projekte? Die Tagung bietet ein Forum für den fachlichen Austausch, sie informiert über Kooperationen und Netzwerke in den Bezirken und will Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Zusätzlich wird es in den Pausen die Gelegenheit geben, sich beim InfoPoint Kulturelle Bildung über verschiedene Fördermöglichkeiten zu informieren.

Den detaillierten Ablaufplan finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich bis zum 26. November unter diesem Link an:
LKJ-Fachtagung.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch.

Information & Aufruf zur Antragstellung – Aktionsfonds Jugend.Sprungbrett.Kultur

Mit dem Projekt Jugend.Sprungbrett.Kultur (JSK) nimmt die LKJ den Impuls des Rahmenkonzeptes „Kulturelle Bildung Berlin 2016“ auf, um Diversität, Transkulturalität und Partizipation aus der Perspektive von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung zu formulieren und sie als Akteure und Initiatorinnen zu gewinnen.

Ein erster Baustein des Projektes geht jetzt an den Start: der Aktionsfonds kulturelle Jugendbildung. Gefördert werden aus Mitteln des Landes Berlin – Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie – integrative und partizipative Maßnahmen und Projekte von und mit jungen Geflüchteten (14-27 Jahre). Bis zu 5.000 Euro können in diesem Jahr beantragt werden. Die Ausschreibung mit den Förderkriterien finden Sie hier; das Formular für die Antragstellung können Sie hier und den Finanzplan hier herunterladen.

Die Antragstellung ist ab sofort möglich! Die Zugangsschwellen für die Antragstellung und Abrechnung haben wir niedrig gehalten. Die Gelder sind zwingend bis zum Jahresende auszugeben.

Bei Fragen zur Antragsstellung können Sie sich an die Projektkoordinator*innen wenden: Abdel Amine Mohammed (amine.mohammed@lkj-berlin.de) und Marwa Al-Radwany (marwa.al-radwany@lkj-berlin.de).

Wir freuen uns auf viele interessante Projektideen!

Einladung zur nächsten InfoPoint-Veranstaltung am 10.12.2018

http://lkj-berlin.de/wp-content/uploads/2016/06/logo_infopoint.pngBei der nächsten Informations- und Mobilisierungsveranstaltung des InfoPoints Kulturelle Bildung dreht sich wieder alles um’s Geld!

Wie Sie daran kommen, welche Fördertöpfe es gibt und worauf Sie bei der Antragstellung achten sollten, das erfahren Sie am Montag, den 10.12.2018 von 10 bis 13 Uhr im MACHmit! Museum für Kinder, Senefelderstraße 5, Berlin-Prenzlauer Berg.

Bei der Veranstaltung stellen potenzielle Fördermittelgeber*innen ihre Förderprogramme vor und gehen mit den Teilnehmenden ins Gespräch über inhaltliche und formale Fragen zur Antragstellung.

Diesmal stellen 4 Fördereinrichtungen ihre Förderung vor. Darüber hinaus gibt Rosita Kürbis praktische Tipps, worauf Sie – unabhängig vom Förderprogramm – bei der Antragstellung achten sollten.

Im Rahmen von “Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” sind diesmal dabei: Die Tafel-Akademie gGmbH, mit ihrem Programm “Die Tafel macht Kultur”, der Paritätische Gesamtverband mit seinem Programm “Ich bin HIER!” und das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) mit seinem Programm “It’s your Party-cipation”. Ergänzend hierzu stellt das DKHW noch weitere Förderfonds vor, mit denen auch innerschulische Projekte gefördert werden.

Den genauen Ablaufplan finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten: www.surveymonkey.de/r/infopoint101218

Der InfoPoint Kulturelle Bildung berät, informiert und unterstützt die Akteurinnen und Akteure der Kulturellen Bildung in Berlin bei der Suche nach und Beantragung von Fördermitteln. Darüberhinaus fördert der InfoPoint die Vernetzung der Szene und die Bildung von Bündnissen für Bildung im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“. Seit 2018 ist der InfoPoint offizielle Servicestelle für das bundesweite Förderprogramm.

Rosita Kürbis ist Beraterin und Expertin für Projektförderung auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.

Stellenausschreibung: LKJ-Bildungsreferentin / Bildungsreferent ab 01.01.2019 Öffentlichkeitsarbeit & JUKUBI – Jugendkulturzentren in bezirklichen Bildungsnetzwerken (39,4 Std/Woche)

LKJ Berlin e.V. – wir sind eine fachpolitische Dachorganisation und vertreten 48 Mitgliedsorganisationen. Dazu gehören Landesarbeitsgemeinschaften, Verbände, Organisationen und Vereine der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Wir suchen Verstärkung für die Öffentlichkeitsarbeit der LKJ, für den Auf- und Ausbau von bezirklichen Bildungsnetzwerken, für das Setzen von fachlichen Impulsen in der kulturellen Bildung.

Aufgabenbereiche Öffentlichkeitsarbeit und Koordination JuKuBi

  • Koordination, Moderation, Durchführung und Dokumentation von JUKUBI-Arbeitstreffen und Entwicklung gemeinsamer Strategien mit den Jugendkulturzentren
  • Fachveranstaltungen für LKJ-Mitglieder und Akteure der Kulturellen Bildung
  • Klärung von Qualifizierungsbedarfen und Entwicklung von Fortbildungsveranstaltungen für die Arbeit von pädagogischen Fachkräften in bezirklichen Netzwerken der kulturellen Bildung
  • Zusammenarbeit mit anderen Programmen und Initiativen der kulturellen Bildung (Kulturagenten, Berliner Kulturrat)
  • Abstimmung der LKJ-Öffentlichkeitsarbeit online und offline

Wir erwarten:

  • Hochschulabschluss in Sozial- Erziehungs- oder Kulturwissenschaften und mehrjährige Berufserfahrung
  • Einschlägige Erfahrungen und fachliche Kenntnisse in der kulturellen Bildung / Kinder- und Jugendkulturarbeit
  • Kenntnisse der Berliner Bildungs-, Kulturlandschaft und Bildungsadministration und der Verbandslandschaft
  • Überzeugungskraft, hohe Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Erfahrungen in Projektmanagement und Durchführung von Fachveranstaltungen
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit (online, offline)
  • Selbstständiges Arbeiten und die Bereitschaft zu Abendveranstaltungen und bundesweiten Reisen.

Es erwartet Sie ein engagiertes Team und ein vielseitiges, spannendes Aufgabenfeld.

Die Stelle ist bis 31. Dezember 2019 befristet. Die Bezahlung erfolgt auf der Grundlage TV-L, E 10.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis 16.11.2018 ausschließlich per E-Mail (max. 3 MB) und ausschließlich im PDF-Format (wir öffnen keine DOC- oder XLS-Dokumente) an info@lkj-berlin.de

Die Ausschreibung finden Sie hier als PDF.

 

InfoPoint-Veranstaltung am 10.12.2018

http://lkj-berlin.de/wp-content/uploads/2016/06/logo_infopoint.png

Gute Ideen sind der Grundstein jedes Projekts, doch eine gute Idee allein reicht nicht. Es braucht – neben vielen anderen Faktoren – eine passende Förderung.

Wie Sie daran kommen, welche Fördertöpfe es gibt und worauf Sie bei der Antragstellung achten sollten, darum geht es bei der nächsten Informations- und Mobilisierungsveranstaltung des InfoPoints Kulturelle Bildung am Montag, den 10.12.2018 von 10 bis 13 Uhr im MACHmit! Museum für Kinder, Senefelderstraße 5, Berlin-Prenzlauer Berg.

Bei der Veranstaltung stellen 4 potenzielle Fördermittelgeber*innen ihre Förderprogramme vor und gehen mit den Teilnehmenden ins Gespräch über inhaltliche und formale Fragen zur Antragstellung.

Darüber hinaus gibt Rosita Kürbis praktische Tipps, worauf Sie – unabhängig vom Förderprogramm – bei der Antragstellung achten sollten.

Den genauen Ablaufplan finden Sie in Kürze hier.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Um Anmeldung bis 5.12.2018 wird gebeten: www.surveymonkey.de/r/infopoint101218

Der InfoPoint Kulturelle Bildung berät, informiert und unterstützt die Akteurinnen und Akteure der Kulturellen Bildung in Berlin bei der Suche nach und Beantragung von Fördermitteln. Darüberhinaus fördert der InfoPoint die Vernetzung der Szene und die Bildung von Bündnissen. Seit 2018 ist der InfoPoint außerdem offizielle Servicestelle für das bundesweite Förderprogramm „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“.

Rosita Kürbis ist Beraterin und Expertin für Projektförderung auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.

Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung #7

Am Donnerstag, 18. Oktober 2018
von 13.00 bis 17.00 Uhr
in der Stadtvilla Global
Otto-Wels-Ring 37, 12351 Berlin

Kulturprojekte Berlin und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin laden herzlich zur Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung #7 ein. Auch in diesem Jahr geht die Partnerbörse auf Wanderschaft in einen Berliner Bezirk: in die Stadtvilla Global in den Süden Neuköllns.

In diesem Jahr widmet sich die Partnerbörse dem Thema Body-Check – Körper und Identität in der Kulturellen Bildung. Bereits von Geburt an werden wir in Frau/Mann, Mensch mit/ohne Behinderung, Mensch of Color/weiß etc. unterteilt. Solche Kategorien schaffen Ausschlüsse und führen nicht selten zu Vorurteilen über die Fähigkeiten und Legitimität vermeintlich anderer. Doch wie lassen sich diese verinnerlichten Verkörperungen aufbrechen und Alternativen aufzeigen, damit Kinder und Jugendliche ihre Identität und somit auch gesellschaftliche Rolle selbstbestimmt wählen können? Wie kann Akzeptanz gegenüber Menschen, die körperlich und in ihrer Lebensweise von der “Norm” abweichen, erlernt werden? Auf welche Weise ist Widerstand gegenüber Diskriminierung und der dominierenden Normativität möglich? Welche Experimentierräume kann Kulturelle Bildung für ein solches körperliches Selbstbewusstsein schaffen?

Bei der Partnerbörse präsentieren Best Practice-Projekte aus der Kulturellen Bildung, Pädagogik, Kunstvermittlung, Jugendarbeit und Forschung praxisbezogene Ansätze zur Hinterfragung körperbezogener Stereotype sowie Befähigungsmethoden für die kulturelle Bildungspraxis mit Kindern und Jugendlichen. Zusätzlich wird es Gelegenheit geben, sich über Fördermöglichkeiten zu informieren, zu eigenen Themen auszutauschen sowie auf dem Schwarzen Brett Projektangebote und -gesuche auszuhängen. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 9. Oktober 2018 unter diesem Link an.

Die Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung ist kostenfrei. Sie ist als berufliche Weiterbildungsveranstaltung gemäß § 11 BiUrlG anerkannt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Corinna Scheller, Kulturprojekte Berlin GmbH
Cornelia Schuster, Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.

Kontakt:
Justine Donner, Kulturprojekte Berlin GmbH
Beate Kriszio, Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.

kontakt@kubinaut.de

Leiten Sie diese Einladung gerne an Ihr interessiertes Umfeld weiter.

Die Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung ist eine Veranstaltung der Webplattform Kubinaut www.kubinaut.de und wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Werkstattleiter*innen gesucht!

FSJ KulturFür zwei Bildungsseminare im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres in der Kultur (FSJ Kultur) sucht die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V. aktuell drei Werkstattleiter*innen zu folgenden Themen:

  • Selbstfürsorge im Freiwilligendienst. Ausschreibung hier
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ausschreibung hier
  • Jugendbildungsarbeit – Kreativ mit Gruppen arbeiten. Ausschreibung hier

Interessent*innen wenden sich bitte an Katrin Hukal, LKJ Berlin e.V. unter
(030) 29 66 87 66 oder katrin.hukal@lkj-berlin.de